zur Navigation springen

SPD-Sonderparteitag : SPD macht Weg frei für Schwesig

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Neue SPD-Landesvorsitzende. Dienstag Wahl zur Ministerpräsidentin

von
erstellt am 02.Jul.2017 | 20:45 Uhr

Mit 91 Prozent wählten am Sonntag die 89 Delegierten eines SPD-Sonderparteitages in Linstow Manuela Schwesig zur neuen Landesvorsitzenden und nominierten die 43-Jährige einstimmig zur Kandidatin für das Amt des Ministerpräsidenten. Am Dienstag soll der Landtag die Nachfolgerin von Erwin Sellering mit SPD/CDU-Mehrheit wählen.

Schwesig hob hervor, dass die Bürger in MV in den letzten 20 Jahren von der SPD-geführten Regierung eine Politik der Kontinuität erlebten. ,,Mir geht es um Vertrauen und Verlässlichkeit in der Politik“, versprach sie. Sie wolle verlorengegangenes Vertrauen bei den Bürgern zurückzugewinnen. Politik auf Augenhöhe, nicht von oben herab, versprach Schwesig. Sie nannte drei Ziele als Ministerpräsidentin: Wirtschaft stärken und gutbezahlte Arbeit, Familien weiter stützen mit guter Bildung für Kinder - und den Zusammenhalt in der Gesellschaft. ,,Es muss uns gelingen, die Angleichung der Löhne in Ost und West zu schaffen“, rief sie dem Parteitag entgegen. Sie wolle eine starke Stimme in der Bundespolitik sein. Und sie stehe für Null-Toleranz bei Rechtsextremismus und Rassismus.

Schwesig sagte, die Generation von Erwin Sellering sei die Generation ihrer Eltern, die sich vor und nach der Wende für dieses Land angestrengt und viel geleistet habe. ,,Mit mir kommt jetzt eine neue Generation in vorderste Verantwortung. Und ich hoffe, dass das auch Signal an andere aus meiner Generation ist, noch mehr Verantwortung zu übernehmen.“

Sie bedankte sich beim schwer erkrankten Ministerpräsidenten Erwin Sellering. Er habe, nachdrücklich und unnachgiebig die Lebensleistung der Ostdeutschen thematisiert. Der Parteitag wählte Sellering einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der SPD in MV. Sellering forderte seine Genossen auf, ein Signal der Stärke der SPD und für Manuela Schwesig vom Parteitag zu senden. Nicht nur seine Genossen verabschiedeten Sellering, sondern auch die Volleyballerinnen des Schweriner SC, bei deren Spielen er oft zu sehen ist. SSC-Präsident Johannes M. Wienecke sagte ,,Auch wenn die Zeit als Ministerpräsident endet, SSC Fan bleibt man trotzdem.“

Sonja Steffens aus Stralsund wurde für Schwesig an die Spitze der Landesliste zur Bundestagswahl gewählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen