Nach Brodkorbs Rücktritt und Bretschneiders Tod : SPD-Fraktion berät über Personalfragen

Manuela Schwesig berät mit Parteikollegen über wichtige Personalfragen.

Manuela Schwesig (SPD) berät mit Parteikollegen über wichtige Personalfragen.

Für das plötzlich vakante Finanzministerium in Schwerin gab es schnell eine Nachfolgelösung. Doch die Neubesetzung eines anderen wichtigen politischen Amtes steht noch aus.

von
30. April 2019, 09:01 Uhr

Die SPD-Landtagsfraktion kommt am Dienstag im Schweriner Schloss zu ihrer turnusmäßigen Sitzung zusammen. Neben dem überraschenden Rücktritt von Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) wollen sich die Abgeordneten nach Angaben eines Sprechers dabei auch mit einer weiteren Personalentscheidung befassen. Nach dem Tod von Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider muss das Amt neu besetzt werden. Als größte Fraktion im Parlament hat erneut die SPD das Vorschlagsrecht.

Posten des Landtagspräsidenten noch unbesetzt

Ob bereits am Dienstag und damit noch vor Bretschneiders Beisetzung eine Nominierung öffentlich gemacht wird, ist noch unklar. Die 58-Jährige war am Sonntag nach langer, schwerer Krankheit einem Krebsleiden erlegen. Bretschneider hatte das Amt im Oktober 2002 angetreten und war damit nach Angaben des Landtags bis zu ihrem Tod die aktuell am längsten amtierende Präsidentin eines deutschen Parlaments gewesen.

Weiterlesen: Sylvia Bretschneider gestorben: Gekämpft bis zum Schluss

Offene Fragen nach Brodkorb-Rücktritt

Für unerwartete Aufregung in den Reihen der SPD hatte am Montag der Rücktritt Brodkorbs gesorgt. Von ihm dürften die Abgeordneten weitere Aufschlüsse über seine Beweggründe verlangen. Der 42-Jährige wird nach eigenen Angaben sein direkt gewonnenes Mandat im Landtag behalten und damit von der Regierungsbank nun wieder dauerhaft in die Reihen der Abgeordneten zurückkehren.

Weiterlesen: Paukenschlag in der SPD: Mathias Brodkorb zurückgetreten

An der Kabinettssitzung am Dienstagmorgen nimmt Brodkorb nicht mehr teil. Dort vertritt ihn Finanzstaatssekretär Heiko Geue, der erst Anfang April auf Betreiben Schwesigs das Amt angetreten hatte, in Kürze aber als Chef der Staatskanzlei direkt in Schwesigs Bereich wechseln soll. Der bisherige Amtsinhaber Reinhard Meyer (alle SPD), soll die Nachfolge Brodkorbs als Finanzminister antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen