zur Navigation springen

Sozialsysteme : Sozialhilfe-Ausgaben massiv gestiegen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Während die Ausgaben bundesweit um 4,3 Prozent auf 25 Milliarden Euro zulegten, betrug der Zuwachs in MV 7,3 Prozent.

svz.de von
erstellt am 24.Okt.2014 | 08:45 Uhr

Trotz rückläufiger Arbeitslosigkeit stiegen 2013 in Mecklenburg-Vorpommern die Sozialhilfeausgaben überdurchschnittlich. Während die Ausgaben bundesweit um 4,3 Prozent auf 25 Milliarden Euro zulegten, betrug der Zuwachs in MV 7,3 Prozent. Das war nach dem Saarland (+7,7) der zweithöchste Anstieg. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verzeichnete MV mit 269 Euro unter den Ost-Ländern die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben. In Sachsen waren sie mit 159 Euro am niedrigsten. Der Bundesdurchschnitt betrug 311 Euro, weit darüber lagen die Stadtstaaten Hamburg (494), Bremen (488) und Berlin (478).

Laut dem Schweriner Sozialministerium hatte es in den Vorjahren vergleichsweise geringe Ausgabensteigerungen gegeben. Bei den Leistungssatzverhandlungen wäre dieser „Nachholbedarf“ nun berücksichtigt. Die Zahl der Sozialhilfe-Bezieher sei im Vergleich zu 2012 zudem um 5,6 Prozent auf 38 000 Personen gestiegen, womit sich der Kostenanstieg ebenfalls erkläre.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen