zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

19. August 2017 | 07:35 Uhr

Nährstoffbelastung : Sorgenkind Ostsee

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Grünen sehen die Landwirtschaft als Hauptverursacher für Nitrat- und Phosphatbelastung

Die Grünen-Bundestagsfraktion fordert angesichts einer starken Belastung der Ostsee mit den Nährstoffen Nitrat und Phosphat eine Schließung von Megaställen. Auch müsse die Düngemittelverordnung zügig novelliert werden. „Der Zustand der Ostsee durch die Nitrat- und Phosphatbelastung ist besorgniserregend“, sagte die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, Steffi Lemke, gestern in Stralsund. Sie bezog sich dabei auf eine Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion.

Von an 45 Stellen genommenen Proben vor der deutschen Ostseeküste waren demnach 30 in einem unbefriedigenden oder schlechten Zustand (18 vor Mecklenburg-Vorpommern, 12 vor Schleswig-Holstein). Beim Nitrat wie auch beim Phosphor würden Grenzwerte teilweise deutlich überschritten.

Es gebe dringenden Handlungsbedarf, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter. Die Einträge von Nitraten und Phosphaten durch Gülle aus der Massentierhaltung und durch Ausbringung von Kunstdünger müssten gestoppt werden. Die Grünen machten sich gestern bei einer Ausfahrt auf dem Strelasund, einem Randgewässer der Ostsee, einen Eindruck von der Belastung durch Nährstoffe.

Die Ostsee mit ihrer Randlage und dem schmalen Zugang zur Nordsee sei ein „gefangenes Meer“, erklärte der Direktor des Deutschen Meeresmuseums, Harald Benke. Die Gewässer von neun Anrainerstaaten fließen in die Ostsee, wobei Deutschland das geringste Wassereinzugsgebiet für die Ostsee hat. In Mecklenburg-Vorpommern weisen 18 von 21 Flüssen einen schlechten oder unbefriedigenden ökologischen Zustand auf. Zu den großen Einleitern von Nährstoffen in die Ostsee gehört nach Angaben von Meeresbiologen des Museums vor allem Polen.

Nach Angaben Benkes führt die hohe Nitrat- und Phosphatbelastung zu einem Wachstum von Algen, die höheren Wasserpflanzen das Licht wegnähmen und deren Wachstum stoppten.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen