Badestrandtest: Schweriner See : Sommerabendtraum in Schwerin

Christoph genießt das Bad im Schweriner See: „Im Hintergrund das Panorama der Landeshauptstadt – so lässt es sich doch gut abkühlen.“
Christoph genießt das Bad im Schweriner See: „Im Hintergrund das Panorama der Landeshauptstadt – so lässt es sich doch gut abkühlen.“

Feiner Sandstrand, klares Wasser und volleyballspielende Jungendliche – im Strandbad Zippendorf am Schweriner See ists fast wie an der Ostsee

von
01. August 2016, 12:00 Uhr

Ein traumhafter Sommerabend. Es sind immer noch über 20 Grad. Die Sonne strengt sich noch einmal richtig an und wärmt uns mit letzter Kraft. Einfach ideal, um den Tag am Strand ausklingen zu lassen. Und das ist auch kein Problem. Denn: Ich lebe in Schwerin. Wir haben hier viele Seen. Und einer der schönsten ist zweifelsohne der Schweriner See. Christoph, mein Freund, wartet bereits zu Hause auf mich. Bikini, Handtuch, Badeschlappen – schnell ist die Tasche gepackt. Auf gehts zum Zippendorfer Strand.

„Gar nicht so viel los hier“, meint Christoph und zieht seine Schuhe aus. Tatsächlich ist der Strand heute Abend nicht überlaufen – mag daran liegen, dass es schon nach 19 Uhr ist. Geschätzt sind es etwa 50 Leute, die sich über das Strandbad verteilen. Überwiegend sind es Jugendliche. Sie sitzen auf Decken, spielen Karten. Einige trinken Bier, essen Mitgebrachtes. Ein Stück weiter spielt eine Gruppe von Kindern Ball. Daneben eine picknickmachende Familie. Ein älteres Paar sitzt auf einer der weißen Bänke an der Promenade. Sie haben einen Hund dabei. Dürfen somit den Strand nicht betreten. Wir wussten es, haben unseren Mops Rambo deshalb gar nicht erst mitgenommen. Er wartet sehnsüchtig zu Hause auf unser Wiederkommen.

Der 550 Meter lange Strand ist feinsandig. Angenehm an den Füßen, noch aufgeheizt durch die Sonne. Wellen schlagen an das Ufer des Schweriner Sees. Ich schließe die Augen und lausche dem Rauschen. Fühle mich fast wie an der Ostsee. „Das Wasser ist toll. Komm rein“, unterbricht Christoph meine Gedanken. Ich folge seiner Aufforderung natürlich. Das Wasser ist klar. Vereinzelt finde ich Algen und Steine, doch so ist es eben im See – eine perfekte, natürliche Erfrischung.

Die Sonne versinkt nun langsam. Taucht Schwerins Panorama in rötliche und goldene Farben. Fantastisch. Aber so schön es auch ist, ich fange an zu frieren. Wir machen uns also auf den Heimweg. Vorbei an einer Gruppe Jugendlicher. Sie spielen Volleyball. Ein Junge wirft die Arme in die Luft und ruft „Heimsieg“. Auch für mich war dieser Test ein Heimspiel. Morgen gehts dann aber wieder auswärts zur Sache.

Strand-Check Schweriner See

Sandburg-Faktor

Am 550 Meter langen und zehn Meter breiten Sandstrand können je nach Talent und Lust große und kleine Burgen gebaut werden.

Wellen-Faktor

Wenn der Wind günstig steht, werden Ostseegefühle geweckt.

Wassersport-Faktor

Brust- und Rückenschwimmen

FKK-Faktor

Ein Nudisten-Bereich ist nicht ausgewiesen.

Badewannen-Faktor

Der breite Sandstrand geht sanft ins Wasser über –  prima zum  Planschen.  Das Wasser ist klar. Die Qualität ausgezeichnet.

Mops-Faktor

Hunde dürfen nicht an den Strand, sie müssen weiter schwitzen.

Wellness-Faktor

Feiner Sandstrand, am Rand schattenspendende Bäume – was will man mehr? Auch öffentliche Toiletten sind vorhanden.

Sicherheits-Faktor

Zwei  hauptamtliche Rettungsschwimmer  des DRK sind in den Ferien täglich von 12 bis 20 Uhr am Strand.

Mülleimer-Faktor

Der Strand ist sauber – und wenn jeder seinen Dreck in die dafür vorgesehenen Behälter schmeißt, bleibt es sogar so.

Dusch-Faktor

Bei Regen geht es ganz von allein.

Hunger-Faktor

Magenknurren können die Restaurants „Zur Eiche“, „Strandperle“ oder aber der Imbiss direkt am Strandparkplatz besiegen.

Unterhaltungsfaktor

Kinder können sich auf dem Spielplatz – tolles Kletter-Holzschiff –  austoben. Auch ein Beach-Volleyball-Feld steht zur Verfügung.

Dicke-Marie-Faktor

Bleibt dick. Es wird kein Eintritt fällig.

 

Und wo gehen Sie gerne baden? Schicken Sie uns Ihre Strandvorschläge mit Adresse, kurzer Beschreibung und gerne auch mit einem Bild an onlineredaktion@medienhausnord.de und wir ergänzen sie als Lesertipp in unserer Karte.

(Hinweis: unvollständige Vorschläge können leider nicht berücksichtigt werden. Die Sammlung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, die Infos sind ohne Gewähr.)

>> Morgen im Badestrandtest: Neustädter See

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen