Sellering gegen Kraft : Solidarpakt West?

Eine Partei, zwei Meinungen: Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) wehrt sich energisch gegen den Vorschlag seiner Amtskollegin Hannelore Kraft (SPD) nach einem "Vorrang West" bei der Infrastrukturförderung.

svz.de von
02. Februar 2012, 08:41 Uhr

Düsseldorf/Schwerin | Eine Partei, zwei Meinungen: Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) wehrt sich energisch gegen den Vorschlag seiner nordrhein-westfälischen Amtskollegin Hannelore Kraft (SPD) nach einem "Vorrang West" bei der Infrastrukturförderung. "Ich halte nichts davon, West und Ost gegeneinander auszuspielen. Wir leben in einem Land und müssen zu einem fairen Ausgleich kommen." Kraft mache "mit der Aussage Stimmung, jetzt sei mal der Westen dran".

Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen fordert wie beim Solidarpakt Ost eine gezielte Förderung der Wirtschaft in Westdeutschland. "Es gibt in Westdeutschland einen enormen Nachholbedarf." Sie wirbt für Städtebaumittel, Investitionen in Straßen, bei der Bahn und im Wissenschaftsbereich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen