zur Navigation springen

Bützow nach Tornado : Solidarität ist stärker als der Sturm

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Lorenz Caffier verschaffte sich bei einem Stadtrundgang einen Überblick über die Baumaßnahmen – Landesregierung stellt eine Million Euro zur Verfügung

von
erstellt am 20.Mai.2015 | 08:00 Uhr

Die Kinder der Grundschule in Bützow genießen gerade ihre Pause, als Innenminister Lorenz Caffier (CDU) und Bürgermeister Christian Grüschow (parteilos) mit einem ganzen Kader an Presseleuten den Schulhof überqueren. Unbeeindruckt spielen die Knirpse weiter – als wäre alles wie immer. Wären da nicht die Planen auf dem Dach, die notdürftigen Sicherungen an den zersprungenen Fensterscheiben und die teilweise stark mitgenommenen Bäume hinter dem Schulhof.

Zwei Wochen nach dem Tornado, der durch Bützow fegte und einen Schaden von 30 bis 40 Millionen Euro verursachte, verschaffte sich Caffier bei einem Stadtrundgang einen Eindruck von den Baumaßnahmen. Bereits in der ersten Woche besuchte er Bützow, doch dieses Mal bracht er Geld mit. Eine Million Euro hat die Landesregierung für die Soforthilfe bereit- gestellt. Das Geld soll unter anderem für den Abtransport von Schutt und Sicherungsmaßnahmen genutzt werden sowie zur Bezahlung von Hilfs- und Rettungekräften.

„Das Geld ist auch eine Wertschätzung der Landesregierung für die Arbeit, die hier geleistet wurde“, meint Caffier auf seinem Streifzug durch die Straßen. Ein Großteil der Gebäude wurde bereits eingerüstet. Dachdecker reparieren die Dächer.

Besonders beeindruckte Caffier der Zusammenhalt von den Menschen. „Die Solidarität ist stärker, als der Sturm“, meint Karsten Geike, Schulleiter der Freien Schule ihm gegenüber. 500 000 Euro würde der Schaden am Schulgebäude betragen. „Doch es gibt viele freiwillige Helfer“, meint Geike. Er hofft, dass dieser Zusammenhalt bleibt und eines Tages gesagt wird: „Nicht der Sturm war das, sondern die Leute waren es, wie die Stadt jetzt aussieht. Dieses Wir-Gefühl kann Großes bewirken.“

Bis es so weit ist, wird es jedoch noch dauern, betont Grüschow. „Einige Schäden werden noch Jahre sichtbar sein. Vor allem im Grünbestand.“

 

Alles zum Thema Tornado in Bützow unter: www.svz.de/tornado

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen