zur Navigation springen

Kriminalität MV : So viele Drogendelikte wie noch nie

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Über 5000 Fälle, zwei Menschen starben

von
erstellt am 15.Mai.2015 | 12:00 Uhr

Noch nie wurden bei der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern so viele Rauschgiftdelikte registriert wie im vergangenen Jahr. In 5031 Fällen ermittelte die Polizei – das sind 27 Prozent mehr Delikte als noch im Jahr zuvor, wie aus einer Erhebung des Landeskriminalamtes (LKA) hervorgeht.

Auch bei den Tatverdächtigen ist ein Anstieg zu verzeichnen. 4334 Personen wurden im vergangenen Jahr ermittelt, das ist eine Zunahme von 810 mutmaßlichen Drogenkonsumenten und -dealern im Vergleich zu 2013. Unter den Tatverdächtigen waren 32 Kinder im Alter bis zu 14 Jahren, 494 Jugendliche unter 18 Jahren, 506 Heranwachsende unter 21 Jahren und 3325 Erwachsene.

Ursache für den Anstieg ist nach Polizeiangaben nicht allein die Zunahme des Konsums illegaler Drogen im Land. Ein Grund für den deutlichen Trend sind offensichtlich auch verstärkte Kontrollen der Polizei. „Die Zahl der Fälle und Tatverdächtigen wird stark durch das Kontrollverhalten der Polizei bestimmt“, heißt es im LKA.

Allerdings waren im vergangenen Jahr zwei Drogentote im Nordosten zu beklagen. Ein Mann aus Stralsund starb im August 2014 und eine Frau aus Rostock im Dezember 2014 infolge von Mischungen verschiedener Drogen. „Beide Personen waren als Konsumenten polizeilich bekannt“, sagte eine LKA-Sprecherin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen