zur Navigation springen

Rote Sonne : So schön färbt „Ophelia“ die Sonne über dem Norden

vom
Aus der Onlineredaktion

Hurrican „Ophelia“ wirbelt Staub und Rußpartikel nach Nordeuropa. Das wird als Farbenspektakel sichtbar.

svz.de von
erstellt am 17.Okt.2017 | 13:04 Uhr

Ein farbenfrohes Schauspiel hat die Sonne heute Vormittag über Norddeutschland abgegeben. Wie ein orangeroter Feuerball leuchtete sie am Himmel. Die erstaunliche Farbgebung begründete der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit den Auswirkungen des Hurrikanes „Ophelia“. Aus der nordafrikanischen Sahara und von den Waldbränden in Portugal habe der Orkan Staub und Rußpartikel nach Nordeuropa mitgebracht, erläuterte ein Sprecher des DWD. Durch die Verunreinigungen werde das Licht der Sonne gebrochen.

Dieses Phänomen gebe es mehrmals im Jahr, es sei aber nicht immer so sichtbar wie am Dienstagvormittag. Von dem Farbschauspiel waren viele Hamburger fasziniert, an der Außenalster unterbrachen Jogger und Spaziergänger ihre Runden, um den Feuerball zu fotografieren.

In den sozialen Netzwerken wurden zahlreiche Bilder von der roten Sonne verbreitet.

 

Zu sehen war die rote Sonne aber auch in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Beispiel in Lübeck,

Verrücktes Wetterphänomen heute Morgen über Norddeutschland. #rotesonne #schleswigholstein #lübeck #sky #sun

Ein Beitrag geteilt von Anina (@aninapommerenke) am

in der Nähe von Veelböken (Nordwestmecklenburg),

Foto: G.R.
 

in Kiel,

Oh, wie schön ist #Kiel. #kielliebe #kleinerkiel #igerskiel

Ein Beitrag geteilt von Kieler Nachrichten (@kieler.nachrichten) am

oder in Parchim:

<p>Die 'rote Sonne' über Parchim</p>

Die "rote Sonne" über Parchim

Foto: Frank Engel

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen