zur Navigation springen

Programm zum Jahreswechsel zieht Touristen an : Silvesterspektakel am Ostseestrand

vom

Von der Wikingerschlacht bis zur Silvesterolympiade am Strand: Gastgeber in Mecklenburg-Vorpommern bieten Touristen und Einheimischen ein vielfältiges Programm zum Jahreswechsel.

svz.de von
erstellt am 30.Dez.2012 | 05:54 Uhr

Rostock | Von der Wikingerschlacht bis zur Silvesterolympiade am Strand: Gastgeber in Mecklenburg-Vorpommern bieten Touristen und Einheimischen ein vielfältiges Programm zum Jahreswechsel. "In den letzten zehn Jahren hat sich Mecklenburg-Vorpommern zu einem sehr beliebten Reiseziel für den Start ins neue Jahr entwickelt", sagte der stellvertretende Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern Tobias Woitendorf. Die meisten Touristen kämen aus einer Entfernung bis zu 400 Kilometern angereist.

Die besonderen Höhepunkte wie die Höhenfeuerwerke oder das Strandkorbsilvester seien in dem Bundesland zur Gewohnheit geworden, sagte Woitendorf weiter. Auch in diesem Jahr werden in bis zu 30 Küstenorten die Raketen beim Höhenfeuerwerk direkt über dem Meer in den Himmel schießen, wie etwa in Binz auf Rügen, Kühlungsborn oder Boltenhagen. Das Strandkorbsilvester in Göhren bietet Abenteuerlustigen die Gelegenheit, in einem echten Wikingerdorf dem Countdown entgegenzufiebern. "Mit zwei Schiffen sollen mehr als 100 Wikinger am Inselstrand einfallen und sich dort eine wilde Schlacht liefern", kündigt Woitendorf an. Ein paar der hart gesottenen Krieger wollen eventuell sogar am Strand übernachten.

Für Kinder und Jugendliche hat die Jugendherberge in Prora ein besonderes Programm auf die Beine gestellt. Die Besucher können ihre Kräfte auf einer sportlichen Silvesterolympiade messen, bevor es am Abend zum Lagerfeuer am Strand und zur gemeinsamen Nachtwanderung geht. Auch in Karlshagen kann man bereits am Nachmittag des 31. Dezembers seine Stärke beim Weihnachtsbaumweitwurf beweisen. Am Neujahrstag gehen die Tannen dann im Lagerfeuer neben der Konzertmuschel in Flammen auf. Entspannter wird Silvester in der Bodden-Therme in Ribnitz-Damgarten gefeiert. Hier kann man sich mit einem Glas Sekt in der Mitternachtssauna ins neue Jahr schwitzen.

Das eiskalte Gegenteil zur Silvester-Sauna finden Mutige in Zinnowitz auf Usedom. Das Eisbaden zum Jahreswechsel hat dort seit mittlerweile zwölf Jahren Tradition. Ab 14.00 Uhr springen Wagemutige in die Fluten. Im vergangenen Jahr hätten etwa 100 Teilnehmer am Eisbaden teilgenommen, wie der Veranstalter mitteilte.

Einige tauchen auch in Kostümen ins kalte Nass. Wem in letzter Sekunde doch noch der Mut fehlt, hat am Neujahrstag im nahegelegenen Karlshagen seine zweite Chance. Dort wird mittags der erste Badegast des neuen Jahres gesucht.

Die am stärksten besuchte Veranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern findet allerdings erst am Neujahrstag statt, wie Woitendorf sagte. Ab 18.00 Uhr solle dann der Leuchtturm in Warnemünde symbolisch in Flammen stehen. Bis zu 70 000 Menschen würden zu der Show aus Musik, Laser und Pyrotechnik erwartet.

Nach Angaben der Präsidentin des Tourismusverbandes, Sylvia Bret schneider, können die Hotel- und Pensionsbetreiber in MV positiv auf das Jahresende blicken. Eine Umfrage des Verbandes ergab, dass mehr als die Hälfte der Häuser mit einer Auslastung der Zimmer von über 90 Prozent rechnen. In diesem Jahr habe es viele Hochs und Tiefs im Tourismus gegeben, meinte Bretschneider. Auf ein erfolgreiches erstes Quartal folgte ein relativ mauer Start in den Sommer. Und auch der im Durchschnitt gut ausgelastete Herbst hatte wie etwa mit dem mäßigen Oktober seine Schwachstellen. "Daher ist es gut, wenn die Hotels mit einem guten Jahresendgeschäft rechnen können und dadurch mit einem positiven Gefühl ins Jahr 2013 starten", meinte Bretschneider.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen