Schwerin : Siebente Attacke auf AfD-Büro

23-57447109.JPG

von
15. Juni 2017, 21:00 Uhr

Nach der erneuten Attacke auf das Schweriner AfD-Büro, denkt die Partei über verschärfte Sicherheitsmaßnahmen an dem Gebäude nach. Man prüfe derzeit verschiedene Möglichkeiten, teilte ein Fraktionssprecher mit. „Wir wollen uns aber nicht einmauern“, sagte er weiter. Das Büro solle weiterhin für Bürger frei zugänglich sein.

Unbekannte hatten in der Nacht zum Donnerstag weiße Farbbeutel auf das Büro geworfen und eine diffamierende Parole auf ein Fensterbrett geschmiert, teilte die Polizei mit. Nach Angaben des Fraktionssprechers war es bereits die siebente Attacke in den vergangenen zwei Monaten. Zuletzt hatten Unbekannte Anti-AfD-Parolen an die Hauswand geschmiert und Fensterscheiben zerkratzt. Die Polizei ermittelt. Einrichtungen und Mitglieder der AfD sind seit vergangenem Jahr immer wieder das Ziel von Attacken geworden. Laut Sprecher gab es seitdem mindestens 10 Vorfälle. ˆ

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen