Neujahrsempfang der Landesregierung MV : Sellering will Wirtschaft voranbringen

Rund 500 Gäste aus Wirtschaft, öffentlichem Leben und Politik des Landes folgten   der Einladung des Ministerpräsidenten. dpa
2 von 3
Rund 500 Gäste aus Wirtschaft, öffentlichem Leben und Politik des Landes folgten der Einladung des Ministerpräsidenten. dpa

Beim Neujahrsempfang der Landesregierung hat Ministerpräsident Sellering einen Ausblick auf die wichtigsten politischen Ziele gegeben - Die wirtschaftliche Entwicklung des Landes mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze.

von
14. Januar 2013, 07:22 Uhr

Greifswald | Die wirtschaftliche Entwicklung des Landes mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze bleibt für Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) wichtigstes Ziel seiner Regierungsarbeit. 2012 sei ein gutes Jahr für Mecklenburg-Vorpommern gewesen. "Jetzt kommt es darauf an, 2013 weiter Kurs zu halten", betonte der Regierungschef gestern in Greifswald vor rund 500 geladenen Gästen beim Neujahrsempfang der Regierung, bei dem auch der Verdienstorden des Landes verliehen wurde. Mehr als in den Jahren zuvor spielten in der Rede Sellerings auch bundespolitische Themen ein Rolle. Beobachter werteten dies als Ausdruck des bevorstehenden Bundestagswahlkampfs. Die SPD/CDU-Koalition in Schwerin setze auf traditionell starke Branchen wie Tourismus, Land- und Ernährungswirtschaft, aber auch auf die maritime Wirtschaft. Besonders gute Chancen sehe er für die Gesundheitswirtschaft und die erneuerbaren Energien. "Mecklenburg-Vorpommern deckt bereits rund zwei Drittel seines Strombedarfs aus erneuerbaren Energien. Damit sind wir an der Spitze aller Bundesländer", sagte Sellering. Weitere Themen waren der Fachkräftemangel und Entwicklungschancen für Kinder und Jugendliche.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen