Für ein vereintes Korea : „Sehr geehrte Exzellenz Kim Jong Un…“

23-48119646_23-66107919_1416392375.JPG von 12. Mai 2018, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Zweimal besuchte der Schweriner Volkbert Keßler bereits Nordkorea, um zu helfen. Seine Erlebnisse hat er in zwei Heftern dokumentiert.
Zweimal besuchte der Schweriner Volkbert Keßler bereits Nordkorea, um zu helfen. Seine Erlebnisse hat er in zwei Heftern dokumentiert.

Ein vereintes Korea – für Volkbert Keßler wäre das ein Traum. Seit Jahren kämpft der Schweriner für den Frieden mit Taten und Briefen.

Zwei dicke rote Ordner liegen auf dem Tisch neben den Sektgläsern. Mit Kugelschreiber steht „Nordkorea Teil I“ und „Nordkorea Teil II“ auf dem Karton geschrieben. „So eine beeindruckende Geschichte. Ich könnte fast weinen“, sagt Volkbert Keßler und holt mehrere ausgeschnittene Zeitungsartikel aus ihnen hervor. „Nordkorea will reden“, „Wird ganz Korea z...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite