Coronavirus : Sechste Covid-19-Infektion in Mecklenburg-Vorpommern

CV1_neu_(lang).jpg

Der Mann stammt aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Er hatte engen Kontakt zu dem als vierten Fall gemeldeten Patienten.

von
05. März 2020, 17:03 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es den sechsten laborbestätigten Fall einer Corona-Infektion. Es handelt sich um einen 56-jährigen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Dies meldeten das Gesundheitsministerium Mecklenburg-Vorpommern und das Landesamt für Gesundheit und Soziales am Freitag Der infizierte Mann hatte engen Kontakt zu jener Person, die als vierter Fall einer Corona-Infektion in MV am 4. März 2020 gemeldet worden war.

Der Laborbefund von bestätige die Infektion dieser Kontaktperson. Der Patient hat seit dem 5. März leichte Symptome, wie Husten und befindet sich in häuslicher Absonderung. Weitere Kontaktpersonen werden derzeit ermittelt und dann informiert.

Fünfter Fall im Kreis Vorpommern-Rügen gemeldet

Erst am Donnerstag war bei einem 49-jährigen Mann aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen das Covid-19-Virus nachgewiesen worden. Er war der fünfte Fall in MV. Der Betroffene habe engen Kontakt zu dem Mann aus Stralsund gehabt, bei dem am Dienstag das neuartige Coronavirus nachgewiesen worden war. Der Patient hat laut Ministerium leichte Symptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Beide Männer waren nach Angaben des Kreissprechers Olaf Manzke im Urlaub in Südtirol. Sie seien im Auto gemeinsam zurück nach Stralsund gefahren und hätten sich sofort bei den Behörden zur Untersuchung gemeldet. Der 49-Jährige habe sich mit seiner Familie freiwillig in Isolation begeben. Ob sich auch Frau und Kinder angesteckt haben, werde geprüft.

Weiterlesen: Husky-Rennen auf Usedom wegen Hochwassers statt Corona abgesagt

Reiserisiko bewerten

Der Infektiologe an der Unimedizin Rostock, Emil Reisinger, empfahl jedem, der auf Reisen gehen möchte, seine Absichten aus Gründen des Selbstschutzes zu überprüfen. Dies gelte insbesondere bei Reisen in Gebiete, in denen schon vermehrt Covid-19-Fälle aufgetreten sind.

Dazu zählte Reisinger in Deutschland beispielsweise Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg oder Bayern. Bei Reisen beispielsweise innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns sei das Risiko noch nicht zu groß. „Allerdings wird sich das in den kommenden Wochen ändern. Dann werden wir hier auch viele Fälle haben.“ Neben den beiden Männern aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen haben sich ein Ehepaar aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald und ein Mann aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit dem Virus infiziert.    

Hier finden Sie einen Überblick über die gesamte Lage rund um das Virus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen