zur Navigation springen

Verkehr : Sechs Verletzte bei Serie von Motorradunfällen

vom

Kurz vor Ende der Sommersaison häufen sich in den Urlaubsregionen noch einmal die Unfälle mit Bikern. Dabei gibt es auch Schwerverletzte.

svz.de von
erstellt am 21.Aug.2017 | 08:41 Uhr

Bei einer Serie von Motorradunfällen hat es im Osten Mecklenburg-Vorpommerns Schwerverletzte gegeben. Wie ein Polizeisprecher in Neubrandenburg am Montag sagte, ereigneten sich die fünf Zusammenstöße vom Wochenende bei Sellin auf Rügen (Kreis Vorpommern-Rügen), nahe Suckow auf Usedom, in Röbel und bei Feldberg (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). Sechs Menschen wurden verletzt, in drei Fällen waren Vorfahrtsfehler von Autofahrern die Unfallursache, zweimal die Kradfahrer selbst.

So fuhr ein 18-jähriger Autofahrer am Sonntag auf der Bundesstraße 111 bei Suckow (Kreis Vorpommern-Greifswald) auf einen Motorradfahrer auf, der verkehrsbedingt gehalten hatte. Der 53-Jährige wurde per Hubschrauber in eine Klinik geflogen. In Röbel übersah ein Autofahrer zuvor beim Abbiegen eine 34-jährige Kradfahrerin, die nach Zusammenstoß und anschließendem Sturz in eine Klinik kam.

Bei Sellin auf der Insel Rügen stießen am Samstag ein Auto und ein 52 Jahre alter Motorradfahrer zusammen, was für den Biker mit schweren Verletzungen endete. Fast zeitgleich übersah ein anderer Motorradfahrer in der Nähe die Bremslichter eines Autos, rammte den Wagen und überschlug sich, wurde aber nur leicht verletzt.

Am Sonntagabend kam zudem ein 30-jähriger Motorradfahrer auf einer Landstraße bei Feldberg von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und stürzte. Seine 29-jährige Mitfahrerin auf dem Sozius wurde schwer verletzt, der Fahrer leicht verletzt. Am Motorrad entstanden zudem rund 7000 Euro Sachschaden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen