zur Navigation springen

Engagementpreis : Schwiesow außer Rand und Band

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Schwiesower Freizeit- und Kulturtreff erhält Engagementpreis der Ehrenamtsstiftung MV.

von
erstellt am 19.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Ganz Groß Schwiesow feiert! Dörte Schmidt vom Schwiesower Freizeit- und Kulturtreff ist noch ganz aus dem Häuschen. „Ich bin total überrascht und unendlich stolz“, sagt sie und jubelt. Gerade hat sie aus den Händen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Rostock den Engagementpreis Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Diesen neuen Preis hat die Ehrenamtsstiftung MV in diesem Jahr zum ersten Mal an ehrenamtlich betriebene Vorhaben, die in besonderer Weise inspirieren und motivieren, verliehen.

„Wir hatten uns zwar beworben, aber nie damit gerechnet, dass wir auch ausgezeichnet werden“, sagt Dörte Schmidt, 2. Vorsitzende des im Groß Schwiesower Speicher beheimateten Vereins. „Dieser Preis gehört den Jugendlichen, nicht uns“, schiebt sie hinterher. Der Preis für den Verein ist mit 3000 Euro dotiert.

Insgesamt wurden vier Vereine von der Ehrenamtsstiftung MV ausgezeichnet. Der Schwiesower Freizeit- und Kulturtreff erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Nachwuchsgewinnung im Ehrenamt“. Der Verein habe dafür eine ganz einfache Formel gefunden, heißt es in der Laudatio: „Jugend in Verantwortung“. Junge Menschen würden hier komplett eigenständig bestimmte Bereiche der Vereinsaktivitäten übernehmen, sei es die Gestaltung der wöchentlichen Tanztrainings, die Ferienfreizeiten, die Pflege der Vereinswebseite oder die Wartung von Ton- und Lichttechnik. Alles habe vor zwölf Jahren mit fünf Mädchen begonnen, „inzwischen strömen die Kinder und Jugendlichen aus sieben umliegenden Gemeinden in den Freizeit- und Kulturtreff im kleinen Ort Groß Schwiesow“, so die Ehrenamtsstiftung.

Bemerkenswert im Schwiesower Freizeit- und Kulturtreff sei, wie dauerhaft sich junge Menschen hier engagieren würden. Auch nach dem Übergang von Schule in Ausbildung und Beruf würden sie ihr Engagement weiter aufrecht erhalten. „Sie schätzen die Eigenverantwortung, empfinden Sinn, in dem was sie tun und fühlen sich mit ihrem Engagement wertgeschätzt. Auch im Vorstand nehmen sie inzwischen ihr Mitbestimmungsrecht selbstbewusst wahr“, lobt die Ehrenamtsstiftung. Der Schwiesower Freizeit- und Kulturtreff zeige eindrucksvoll, wie Jugendliche durch die selbstbestimmte, eigenverantwortliche Übernahme einzelner Aufgaben in die nachhaltigen Strukturen der Vereinsarbeit hineinwachsen könnten.

„Dass unsere Arbeit im Nachwuchsbereich auf diese Art eine hohe Wertschätzung erfährt, ist wirklich toll“, freut sich Dörte Schmidt, die auch Amtsjugendpflegerin im Amt Güstrow-Land ist. „Bei uns trauen wir den jungen Leuten etwas zu. So managen die Jugendlichen unsere Tanzgruppe ,The Sunshines’ fast in Eigenregie. Und das funktioniert auch“, unterstreicht sie.

Heute wollen Bürgermeister Thomas Körting, zugleich Vorsitzender des Freizeit- und Kulturtreffs, und Dörte Schmidt die Auszeichnung im Speicher in Groß Schwiesow feiern. „Ich habe alle unsere ehrenamtlichen Helfer, fast alles Jugendliche, eingeladen“, sagt Dörte Schmidt. Sie will den Jugendlichen die Urkunde der Ehrenamtsstiftung überreichen. Heute ab 17 Uhr geht es in Groß Schwiesow los. Dann wird auch gleichzeitig das Sommerfest der „Sunshines“ gefeiert.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen