Russlandtag in Rostock : Schwesig: „Da ist Potenzial für mehr“

von 16. Oktober 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
JBU38465.jpg

Gegenseitige Wirtschaftssanktionen bremsen den deutsch-russischen Warenaustausch. Grund ist der seit 2014 dauernde Ukraine-Konflikt. Ungeachtet politischer Spannungen bemüht sich MV um Normalisierung.

Zum dritten Russlandtag in Rostock werden am Mittwoch rund 850 Vertreter aus Wirtschaft und Politik in der Hansestadt erwartet. Damit finde das Treffen mehr Zuspruch als in den Jahren 2014 und 2016, hob Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Montag in Schwerin bei der Vorstellung des Programms hervor. «Der Russlandtag ist inzwischen eines der gr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite