Unfälle Malchow und Rostock : Schwerverletzte nach Alkoholfahrt, Fußgänger gerammt und geflohen

Schwerer Unfall in Malchow - eine Alkoholfahrt endet am Straßenbaum.
1 von 9

Schwerer Unfall in Malchow - eine Alkoholfahrt endet am Straßenbaum.

In Malchow endet eine Alkoholfahrt am Baum und mit zwei Schwerverletzten, in Rostock fährt ein unbekannter Autofahrer einen Fußgänger um und flüchtet.

svz.de von
16. Juni 2018, 20:28 Uhr

Auf der Malchower Umgehungsstraße hat sich am frühen Abend ein schwerer Unfall ereignet. Laut Polizeiangaben war der 62-jährige Fahrer mit 0,45 Promille Atemalkohol gegen einen Straßenbaum geprallt. Etwa 200 Meter vor der Kollision mit dem Baum, kam der Fahrer bereits rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Schutzplanke. Beide Insassen erlitten schwere Verletzungen.

Ein Rettungshubschrauber flog den Fahrer des Wagens mit schwersten Kopfverletzungen ins Neubrandenburger Klinikum. Der Beifahrer kam unter der Begleitung eines Notarztes ins Klinuikum nach Plau am See.

Die Umgehungsstraße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Im Einsatz waren außerdem die Feuerwehren aus Silz, Malchow und Alt Schwerin mit insgesamt 42 Kameraden. Der entstandene Sachschaden wird auf 5 000 Euro geschätzt, teilte die Polizei am Abend mit.

Autofahrer fährt Fußgänger in Rostock an und flüchtet

In Rostock hat ebenfalls am Samstagabend ein bislang unbekannter Autofahrer im Stadtteil Schmarl einen Fußgänger angefahren und ihn dann verletzt auf der Straße liegen gelassen. Der Unbekannte flüchtete, nach ihm wird gefahndet. Der Vorfall hatte sich nach Angaben der Polizei gegen 17.40 Uhr im Kolumbusring ereignet.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Unfallverursacher plötzlich ruckartig aus einer Parklücke - möglicherweise auf Höhe Nummer 29 - los und rammte den über die Straße gehenden 28-jährigen Fußgänger wenige Meter weiter. Laut Polizei schleuderte dieser über die Motorhaube und blieb dann verletzt auf der Straße liegen. Der Autofahrer setzte laut den Beamten seine Fahrt nach dem Zusammenstoß unvermindert fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Verständigte Rettungskräfte - ein Rettungswagen, Notarzt und die Polizei - trafen kurze Zeit später am Unfallort ein. Der junge Mann kam mit leichten Verletzungen in die Südstadt-Klinik zur weiteren Behandlung. Die Polizei sucht nun nach dem flüchtigen Auto und dessen Fahrer. Der Angefahrene konnte sich noch daran erinnern, dass es sich um einen dunklen VW handelte. Die polizeilichen Ermittlungen sind aufgenommen worden.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen