Schwerin zahlt das höchste Hartz-IV-Geld

<grafik>Regge-Schulz / Foto: dpa</grafik>
Regge-Schulz / Foto: dpa

svz.de von
24. April 2013, 05:19 Uhr

Schwerin | Die Unterschiede summieren sich: Die Leistungen der Jobcenter für Hartz-IV-Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern schwanken je nach Region um bis 37 Euro monatlich. So bekamen Bedarfsgemeinschaften in Schwerin mit durchschnittlich 765 Euro im Monat am meisten ausgezahlt. In den Landkreisen Rostock und Vorpommern Greifswald gab es hingegen nur 728 Euro Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Zuschuss für Miete und Heizung sowie Sozialversicherungsbeiträge - 223 Euro weniger als in München. In der bayrischen Landeshauptstadt gewähren die Jobcenter bundesweit die höchsten Leistungen - 951 Euro monatlich, geht aus einer Analyse der Bundesagentur für Arbeit hervor. Der Grund: So richteten sich die Zuschüsse für Miete und Heizung nach den regionalen Mietspiegeln und Kosten für die Nebenkosten, teilten Landesarbeitsagentur und Sozialministerium gestern mit. Die Regelsätze seien ansonsten gleich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen