Rügen : Schwebende Plattform am Königsstuhl geplant

23-60914575.JPG

Der Königsstuhl an der Steilküste der Insel Rügen soll in den nächsten Jahren eine neue Aussichtsplattform erhalten, die berührungsfrei über dem Wahrzeichen schwebt.

von
28. Februar 2018, 21:00 Uhr

Geplant sei der Bau einer seilbrückenartigen Konstruktion, die im festen Gestein hinter dem Königsstuhl verankert sein soll, wie eine Sprecherin der Stadt am Mittwoch sagte. Die Pläne dazu wurden am Dienstag in Sassnitz vorgestellt.

Hintergrund des Neubaus sei der Zustand der Felsformation, insbesondere des auf dem Klippenrücken liegenden Königsgrabes, über das jährlich etwa 300 000 Touristen und Einheimische das 118 Meter hohe Plateau betreten. Dieser Zugang sei der Belastung dauerhaft nicht mehr gewachsen. Aus geostatischen und Naturschutzgründen sei deshalb eine Entlastung geboten. Der Entwurf stammt vom Architekturbüro Schlaich, Bergermann, Partner, das bereits die geschwungene Fußgängerbrücke im Stadthafen von Sassnitz entwarf. Die Kosten für den Plattform-Neubau am Königsstuhl werden auf etwa sieben Millionen Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen