zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

22. November 2017 | 16:10 Uhr

Schwerin : Schüsse auf Lkw

vom

Fahrer hört dumpfen Knall und entdeckt später das Einschussloch. Die Polizei sucht nun Zeugen.

svz.de von
erstellt am 16.Apr.2016 | 10:19 Uhr

Der geschädigte 54-jährige LKW-Fahrer aus Niedersachsen hatte sich zunächst nur über einen dumpfen Knall gewundert, den er auf der BAB 14 zwischen der Auffahrt Schwerin-Süd  und dem Schweriner Kreuz vernahm und seine Fahrt, ohne anzuhalten, aber mit einem unguten Gefühl fortgesetzt.

In Niedersachsen angekommen, nahm er sein Fahrzeug genauer unter die Lupe und stellte ein Einschussloch in der hinteren Ladetür fest. Als die Polizei in Niedersachsen die Anzeige aufnahm und nach Spuren suchte, konnte sie auch ein Projektil in der Verkleidung der Ladetür finden und sichern.

Die Polizei, die nun gegen den unbekannten Täter wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs und der versuchten gefährliche Körperverletzung ermittelt, bittet darum, dass sich Zeugen melden, die sich am 15. April zwischen 12.30 und 13.30Uhr entlang oder auf der BAB 14 kurz vor dem Schweriner Kreuz aufhielten und auffällige Feststellungen machten.

Hinweisgeber können sich unter den Telefonnummern 038725/500 oder  03874/4110 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen