zur Navigation springen

Schüler auf den Barrikaden: Direktor erteilt Klassen Hausverbot

vom

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2012 | 09:05 Uhr

rostock | Basecap, Kapuzenpullover und weite Hosen – Mädchen haben sich als Jungen verkleidet. Die Jungen kommen mit hochhackigen Schuhen und mit unter hautengen Kleidern. Was nur ein lustiger Scherz zweier zehnter Klassen werden sollte, endete gestern an der Heinrich-Schütz-Schule mit einem großen Eklat. Dem Direktor war es zu bunt geworden, er erteilte seinen Schülern Hausverbot.
„Die wollen eine Woche nur Rambazamba machen“, sagt Schulleiter Torsten Baumert (47). Die 16-Jährigen wollten jeden Tag anders kostümiert zum Unterricht kommen, eine Mottowoche starten. „Aber wie soll so geordneter Unterricht laufen“ , sagt Baumert. Zudem seien die Zehntklässler so nur ein schlechtes Beispiel für die Jüngeren. Am Montag kamen die 16-Jährigen overdressed, trugen Abendkleider und Anzüge. „Da meinte er schon, wenn ihr morgen auch so kommt, gibt es Ärger“, sagt Sara Freese.

Baumert sieht Mottowoche als Kraftprobe

Aber die Schüler ließen nicht locker. Für sie ist die Mottowoche lediglich ein Spaß, den sie sich nicht verbieten lassen wollen. Denn: Sie stehen kurz vor ihren Abschlussprüfungen. Direktor Baumert sieht das anders. Für ihn ist die Mottowoche eine reine Kraftprobe. Manche Lehrer pflichten den Schülern bei, auch viele Eltern stehen hinter ihnen.
Inzwischen schlägt die Aktion riesige Wellen auch bis ins Rostocker Schulamt. Hier hatten sich schon erste Eltern gemeldet und sich beschwert. Leiterin Karin Kunze hätte sich eine Absprache zwischen Lehrern und Eltern gewünscht. Die Entscheidung des Schulleiters akzeptiert sie, möchte sie aber nicht kommentieren. „Ich habe die Entscheidung nicht getroffen, deswegen ist es mir nicht möglich, sie zu verantworten.“ Eine offizielle Kleiderordnung gäbe es aber nicht. Es sei aber das erste Mal, dass ein Direktor dagegen auf die Barrikaden geht. Den Schülern würde sie gern beratend zur Seite stehen.
An anderen Schulen sind solche Mottowochen kein Problem. Erst vor kurzem fand eine Mottowoche in der Christophorus-Schule statt. „Für mich war das kein Grund für irgendwelche Vorbehalte“, sagt Direktor Jan-Dirk Zimmermann. An den Gymnasien und vor allem am CJD sei das schon Tradition.
Für die Realschulen ist das neu. Die Zehntklässler wollen an ihrer Motto-Woche festhalten. Heute haben sie Wandertag, aber morgen kommen sie wieder kostümiert in Pyjamas.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen