Greifswald : Schon wieder: Kamera auf der Damentoilette

Keine Ente: Hinter dem  Loch in dieser Verpackung war die Mini-Kamera in Stralsund versteckt.
Keine Ente: Hinter dem Loch in dieser Verpackung war die Mini-Kamera in Stralsund versteckt.

svz.de von
25. November 2014, 18:30 Uhr

Nach Spanner-Kameras auf Stralsunder Damentoiletten wurde jetzt ein Bildaufnahmegerät auf einem WC der Universität Greifswald entdeckt. Eine 37-jährige Mitarbeiterin des Instituts für Fennistik und Skandinavistik hatte die Kamera am Montag entdeckt, als diese ihr gegenüber unter den Sanitärbauten zu blinken begann, wie die Polizei am Dienstag in Anklam mitteilte. Die Polizei fand später in einem nahen Arbeitsraum einen offenbar dazu genutzten Laptop und USB-Sticks. Die Hard- und Software sei sichergestellt worden, um sie im Landeskriminalamt auf mögliche Bild- und Filmaufnahmen prüfen zu lassen. Ein 47-jähriger Mitarbeiter einer Elektrofirma gilt nach Angaben der Polizei als dringend tatverdächtig. Er war zur Tatzeit im Hause. Er gab in seiner Vernehmung an, dass er die Kamera nur abgebaut habe, um weitere Frauen zu schützen, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Gerät habe er in einer Mülltonne entsorgt, wo es auch später gefunden wurde.

In Stralsund war Anfang Juni 2014 ein 39-Jähriger festgenommen worden. Er soll Kameras in verschiedenen Damentoiletten installiert haben. Die Polizei sieht zwischen den Stralsunder Taten und dem Greifswalder Fall keinen direkten Zusammenhang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen