Schlecker-Pleite: Weitere Räumungen

<fettakgl>Ausverkauf auch in der </fettakgl>einzigen in Wittenberge verbliebenen Schlecker-Filiale. Foto: Katarina Sass
Ausverkauf auch in der einzigen in Wittenberge verbliebenen Schlecker-Filiale. Foto: Katarina Sass

svz.de von
13. Juni 2012, 01:59 Uhr

Prignitz | Der Ausverkauf in Geschäften der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker geht weiter: Momentan läuft er in den von der ersten Schließungswelle verschont gebliebenen Läden in Wittenberge, Perleberger Straße, sowie in Bad Wilsnack. Noch nicht betroffen ist derzeit das Geschäft in Karstädt, das zur Kette Schlecker XXL gehört. Nach Informationen der Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz mbh (WFG) werde auch im Schlecker-Logistikzentrum im Gewerbegebiet Falkenhagen (Stadt Pritzwalk) weiter gearbeitet. Bis Montagmittag habe es noch keine Informationen zu eventuellen Kündigungen gegeben, so die WFG. 135 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Was die Schlecker XXL-Märkte angeht, so sind Übernahmen seitens der Drogeriekette dm geplant. Hinsichtlich der Perspektive dieses Geschäfts denkt Udo Staeck, Bürgermeister der Gemeinde Karstädt, positiv: "Wenn es mit Schlecker hier nicht weitergehen sollte, denke ich, dass sich ein anderer Bewerber finden wird."

Edelgard Schimko, Geschäftsbereichsleiterin in der Kreisverwaltung und dort zuständig für Wirtschaft, sieht die Schlecker-Pleite dramatisch: "In der Prignitz trifft uns das mit den Geschäften in den Städten und dem Logistikzentrum doppelt."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen