Justizbeamte : Schichtzulage von 150 Euro

Die Justizvollzugsbeamtenn in MV sollen nun auch 150 Euro mehr Geld in der Tasche haben als zuvor.
Die Justizvollzugsbeamtenn in MV sollen nun auch 150 Euro mehr Geld in der Tasche haben als zuvor.

Wie die Beamten im Streifendienst sollen künftig auch die Beschäftigten im Justizvollzug eine Wechselschichtzulage von 150 Euro erhalten.

von
12. Dezember 2018, 20:00 Uhr

Die Landesregierung reagiert auf die Forderung der Justizbeamten im Strafvollzug nach Gleichbehandlung mit der Polizei. Wie die Beamten im Streifendienst sollen künftig auch die Beschäftigten im Justizvollzug eine Wechselschichtzulage von 150 Euro erhalten.

„Die Entscheidung für die Wechselschichtzulage im Vollzug ist ein gutes und wichtiges Zeichen zum Jahresausklang. Die Bediensteten im JVA-Schichtsystem leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherheit unseres Landes und unserer Bevölkerung täglich und rund um die Uhr“, sagte Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) gestern in der Haushaltsdebatte im Landtag. Zuvor hatte der CDU-Abgeordnete Egbert Liskow die Änderung angekündigt.

Im Rahmen des Nachtragshaushalts für 2019 werden die Ausgaben für die Polizei und Justiz um 15 Millionen Euro aufgestockt. Damit sollen zusätzliche Stellen geschaffen und die Bezahlung verbessert werden. Die von 51 auf 150 erhöhte Schichtzulage sollte zunächst nur für Polizisten gelten. Das hatte Proteste bei den Justizvollzugsbeamten ausgelöst. Laut Justizministerium kommen die Zusatzausgaben, von denen knapp 250 Mitarbeiter profitieren, aus dem regulären Etat des Ressorts.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen