Insel Usedom : Schafherde angegriffen - ein Tier tot

Extensive Landwirtschaft: Auch Schafe leisten ihren Beitrag zum Vertragsnaturschutz, den das KULAP-Programm unterstützen soll.
Extensive Landwirtschaft: Auch Schafe leisten ihren Beitrag zum Vertragsnaturschutz, den das KULAP-Programm unterstützen soll.

Vier weitere Tiere wurden bei der Attacke am Dienstag verletzt.

von
21. November 2019, 15:33 Uhr

Auf der Insel Usedom ist eine Schafherde angegriffen und ein Schaf gerissen worden. Vier weitere Tiere wurden bei der Attacke am Dienstag verletzt, wie das Agrarministerium am Donnerstag mitteilte. Insgesamt gehören zu der Schäferei in Görke 135 Tiere. 40 Schafe waren bei dem Angriff ausgebrochen, konnten aber wieder eingefangen werden. Der notwendige Grundschutz für die Herde sei nicht gegeben gewesen.

Welches Tier die Herde angegriffen hat, ist noch unklar. Ein Rissgutachter habe frische DNA-Spuren gesichert, hieß es. Aufklärung soll eine Genetikuntersuchung durch das Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt/Main bringen. Ergebnisse könnten laut Ministerium frühestens in einer Woche vorliegen. Wolfsübergriffe sind bislang von der Insel Usedom nicht bekannt. Allerdings hatte es schon Hinweise auf das Auftreten der Raubtiere gegeben.

Daher gehört Usedom seit 2018 zum Wolfsgebiet in Mecklenburg-Vorpommern. Ausnahmen im Land sind lediglich noch die Inseln Rügen und Poel. Usedom ist nur über zwei Brücken in Wolgast und bei Anklam mit dem Festland verbunden.

Das könnte Sie auch interessieren: Landkreis Ludwigslust-Parchim: Wölfe töten 34 Schafe

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen