Brücken-TÜV : Rügenbrücke wird voll gesperrt

Die 2007 erbaute Rügenbrücke zwischen Stralsund und Rügen wird einem großen TÜV unterzogen. Foto: Stefan Sauer dpa
Die 2007 erbaute Rügenbrücke zwischen Stralsund und Rügen wird einem großen TÜV unterzogen. Foto: Stefan Sauer dpa

Die vor viereinhalb Jahren eingeweihte Rügenbrücke wird wegen turnusmäßiger Bauwerksprüfungen für drei Tage komplett gesperrt. Der Verkehr wird vom 17. bis 19. April stundenweise über den alten Rügendamm umgeleitet.

svz.de von
13. April 2012, 09:20 Uhr

Stralsund | Für einen großen Brücken-TÜV an der neuen Rügenbrücke wird die 4,1 Kilometer lange Festlandverbindung zwischen Stralsund und der Ostseeinsel für drei Tage voll gesperrt. Experten führen in der kommenden Woche eine gesetzlich vorgeschriebene Bauwerksprüfung durch, bei der Stahl und Beton an der Schrägseilbrücke auf kleinste Risse und Schäden überprüft werden sollen, teilte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr am Donnerstag in Rostock mit. Um den Pylon, der sich 83 Meter über das Fahrbahndeck erhebt, kontrollieren zu können, sei der Einsatz eines Hubsteigers erforderlich. Deswegen werde der Verkehr vom 17. bis 19. April zwischen 7 und 21 Uhr über den alten Rügendamm umgeleitet.

In der vergangenen Woche hatte bereits ein Brückentaucher die Fundamente der 2007 eröffneten Querung über den Strelasund untersucht. Nach Angaben des Verkehrsministeriums läuft im Herbst 2012 die fünfjährige Gewährleistungsfrist für das rund 100 Millionen Euro teure Bauwerk ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen