zur Navigation springen

„70.3 Silverman“ in Henderson : Rote Karte für Michi Raelert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Disqualifikation beim 70.3 Silverman – Rostocker Triathlet „gewinnt“ trotzdem

Michael Raelert und der Halbironman „70.3 Silverman“ in Henderson (Nevada) passen wohl einfach nicht zusammen. Rennkommissar Jimmy Riccitello disqualifizierte den 35-jährigen Triathlon-Profi bei Kilometer 65. Begründung: Drafting – Windschattenfahren. Bereits 2012 bei der 70.3-WM hatte der Rostocker in einer Box eine fünfminütige Strafe absitzen müssen und finishte so nur als Achter.

„Damals wie heute ein Unding. Ich bin mir nicht bewusst, einen Fehler begangen zu haben“, so der Mann von der TG triZack. Aus Verärgerung über die Disqualifikation fuhr er das Rennen zu Ende, überquerte in 4:01:08 Stunden lange vor dem zum Sieger erklärten Kanadier Taylor Reid (4:04:35) den Zielstrich. Anschließend ließ Michael Raelert in einem Interview mit dem Veranstalter seinem Ärger freien Lauf…

Der Ostseestädter hatte nach 25,75 der 90-Rad-Kilometer gerade 25 Sekunden Rückstand auf den führenden Cameron Dye gutgemacht. Ab diesem Zeitpunkt fuhr das Duo überwiegend mit dem gebührenden Abstand zusammen. „Michi“ Raelert hatte aber die Rechnung ohne den US-Amerikaner gemacht. Der versuchte immer wieder das Tempo zu variieren. Der erfahrene Mann von der Warnow fiel auf die Spielchen herein: mal Tempo herausnehmen, Raelert aufschließen lassen, dann wieder beschleunigen, und das Ding ging von vorn los. Leider verpasste es der Ex-Weltmeister, dieser Taktik den Wind aus den Segeln
zu nehmen, einfach mit schnellem Antritt vorbeizuziehen.

„Ich bin sehr niedergeschlagen“, gab Michael Raelert zu. „Ich weiß, Schiedsrichter treffen Tatsachenentscheidungen, und dies unter hohem Zeitdruck. Mir fällt es dennoch schwer, Verständnis aufzubringen, weil ich nicht erkennen kann, dass ich bewusst oder unbewusst einen Fehler begangen habe. Ich bin keinen Windschatten gefahren.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen