Coronavirus in MV : Rostocker Uniklinik erhält Hilferuf aus China

Rostocker Tropenmediziner geht von einer Coronavirus-Welle in den kommenden Wochen aus. China bittet um Nachschub von Mundschutzen und Desinfektionsmitteln.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-81784272_23-85330572_1481905872.JPG von
30. Januar 2020, 09:36 Uhr

Coronavirus: Rostocker Uniklinik erhält Hilferuf aus China In China scheinen die Vorräte an Mundschutzen und Händedesinfektionsmittel zur Neige zu gehen. Es gibt bereits erste Anfragen nach Unterstützung...

vsaCrrooui:n oRetsrock nkkilnUii rltäeh iurHeffl sau iaCnh

nI nhaCi neincseh ide rrVäote na Mcustnhnezud und eHlmifntddessänniokittee uzr eNgie uz neegh. Es tibg isetber esert fnagnreA hanc tzteUursgnntü an ide SUA nud paEur,o os hcua an R.osktco eDi klnenKii im Ldna eintereb hics leedrwi fau inee uvleeetlne uvaorsi-lronWClee ro.v Wri pesanrch tmi ned ecMnhsne uaf dre r,ßaetS den olinsiHn-lkKiee in ceniSrwh nud red neuiAltbg rfü irenpoedznmTi ndu Inenthroefksneaiiknkt an rde kknUiinil ni o.Rstcok

zur Startseite