zur Navigation springen

23. Zappanale in Bad Doberan : Rock zwischen Sonnenschein und Regen

vom

Ein begeistertes Publikum feierte in der Nacht Samstag zum Sonntag ein rauschaftes Finale der 23. Zappanale. Seit Mittwoch waren auf dem weiten Areal der Galopprennbahn am Stadtrand täglich Tausende unterwegs.

svz.de von
erstellt am 05.Aug.2012 | 09:57 Uhr

Bad Doberan | Ein begeistertes Publikum feierte in der Nacht Samstag zum Sonntag ein rauschaftes Finale der 23. Zappanale. Seit Mittwoch waren auf dem weiten Areal der Galopprennbahn am Stadtrand von Bad Doberan täglich Tausende unterwegs, um das musikalische Erbe des großen Frank Zappa zu pflegen. Der Musiker war 1993 im Alter von 52 Jahren gestorben. Jahr für Jahr pilgern Fans aus halb Europa, den USA und Asien nun nach Bad Doberan, um Zappas musikalisches Erbe live auf der Bühne zu erleben.

Auf dem viertägigen Festival spielten diesmal mehr als 30 Bands, die aus neun europäischen Ländern und den USA anreisten. Darunter agierten Weltstars des Jazz-Rock und der Avantgarde wie George Duke, Jean-Luc Ponty, Magma, Motorpsycho und Gary Lucas. Mit neuen Ideen und programmatischen Änderungen wollte sich die Festival-Veranstalter des gemeinnützigen Vereins Arf Society e.V. diesmal stärker den Herausforderungen der Zukunft stellen. Im vergangenen Jahr stand nach der End-Abrechnung ein Minus von rund 30 000 Euro in der Festival-Kasse zu Buche. Das darf laut Veranstalter 2012 nicht passieren. Eine Reihe von organisatorischen und inhaltlichen Veränderungen soll die Zappanale wieder in die Gewinnzone bringen. Deshalb startete die Zappanale in diesem Jahr bereits einen Tag früher, an einem Mittwoch und endete offiziell bereits am 4. August. Am freien Sonntag wurde mit dem "Heavy Guitar Day" eine neue Veranstaltung konzipiert, die Dank neuer Zielgruppe zusätzliches Geld in die Vereinskasse bringen soll.

Ob dieses Konzept tatsächlich aufgeht, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Der Auftritt von Schockrock-Superstar Alice Cooper fand erst am späten Sonntagabend statt. Aber mit den bisher erreichten Zwischenergebnissen ist der Vereinsvorsitzende Thomas Dippel zufrieden: "Wir konnten täglich rund 3000 Besucher auf dem Festivalgelände begrüßen. Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Auch das diesjährige Programm erhielt von Seiten des Publikums überwiegend viel Anerkennung. Die programmatische Öffnung über den Zappa-Kontext hinaus hin zu weiteren Spielarten anspruchsvoller Musik im Spektrum zwischen Rock und Aventgarde wird von der breiten Mehrheit unserer Gäste honoriert. Nun müssen wir uns Zeit nehmen und genau hinschauen, ob der separat von uns organisierte Heavy Guitar Day das Ergebnis gebracht hat, das wir uns erhofft haben."

Tatsächlich war die Qualität und Breite des musikalischen Angebotes diesmal so üppig wie selten. Besonders eine Reihe großartiger europäischer Bands sorgte für Begeisterung. So wurde das Rocktrio Triggerfinger für seine druckvolle Performance regelrecht abgefeiert. Natürlich hatte die Band auch ihren Hit "I Follow Rivers" im Gepäck. Damit waren die Belgier bei Wladimir Klitschkos jüngstem Titelkampf via TV weltweit aufgefallen. Und auch die norwegische Band Motorpsycho konnte mit ihrem berauschenden Rock-Mix absolut überzeugen.

Den Finalabend gestaltete zu großen Teilen das niederländische Power-Rock-Band De Wolff. Das Trio gilt in Holland als wahres Teen-Rock-Monster, bestätigte diesen Ruf in Bad Doberan durch einen schweißgetränkten, beeindruckenden Auftritt.

Auch die seit Jahren als treue Begleiter der Zappanale agierende Bands aus Mecklenburg-Vorpommern wie das Jazzprojekt Hundehagen aus Kröpelin und das Rostocker Trio Die Reise sorgten für Standing Ovations beim verwöhnten Publikum.

"Das 23. Festival war ein Top-Jahrgang! Wir haben bereits Tickets für das kommende Fest gekauft. Wir können es kaum erwarten", schwärmte kurz vor Zappanale-Schluss Isolde Schumann. Die Dresdnerin kommt mit ihrer ganzen Familie seit Jahren zur Zappanale. Auch wenn das Zappanale-Wetter diesmal abwechselnd mit Sonne, Gewitter, Regengüssen und grandiosen Sonnenuntergängen nebst Regenbogen aufwartete, ließen sich die Zappanale-Teilnehmer die gute Stimmung in keiner Sekunde vermiesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen