zur Navigation springen

Feine Sahne Fischfilet : Riesa lädt linke Greifswalder Band aus

vom

Feine Sahne Fischfilet - der Name der sechsköpfigen Band wirkt harmlos. Und doch lassen die Musiker aus Greifswald die politischen Wellen im sächsischen Riesa hochschlagen. "Ganz so unbescholten sind die Jungs nicht"

svz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 05:41 Uhr

Riesa | Feine Sahne Fischfilet - der Name der sechsköpfigen Band wirkt harmlos. Und doch lassen die Musiker aus Greifswald die politischen Wellen im sächsischen Riesa hochschlagen. Denn die Gruppe sollte am 23. August zum Stadtfest eine Stunde auf der Jugendbühne spielen. "Ganz so unbescholten wie der Bandname sich anhört, sind die Jungs ganz sicher nicht", sagt Grünen-Stadtrat Thoralf Koß, der in seiner Freizeit als Musikkritiker unterwegs ist. "Ich habe mich viel mit dieser Band befasst. Ich finde, dass die nichts auf einem Stadtfest zu suchen hat."

Denn die autonome Punkband taucht sowohl im Verfassungsschutzbericht 2011 als auch in dem von 2012 als linksextremistische Gruppierung auf. Der Band wird unter anderem angekreidet, dass sie vor einigen Jahren ein Plakat veröffentlichte, das den Einsatz von Molotow-Cocktails verharmlose. Für Thoralf Koß passt diese Abwehrhaltung gegen den Staat und die Gesellschaft nicht zu einem Stadtfest. Außerdem habe er noch eine andere Befürchtung: "Jeder Linke weiß, was es mit Riesa und der NPD auf sich hat. Wenn nun Linke und Rechte wegen dieser Band bei dem Stadtfest aufeinandertreffen, dann kann das nicht in unserem Interesse liegen. Dann wird unser Ruf als Stadt beschädigt", sagt Koß.

Diese Argumentation kann Dirk Haubold, Chef der Kulturwerkstatt Art, nicht ganz nachvollziehen. Er hat als Mitorganisator des Stadtfestes "Feine Sahne Fischfilet" eingeladen. "Wir bekennen uns zum Kampf gegen Rechts. Als Mitinitiator des Riesaer Appells wollten wir einfach ein Zeichen setzen. Das hat nichts mit Politisieren zu tun", sagt Haubold. Auch er kennt die Bedenken des Verfassungsschutzes gegen die Band, teilt sie aber nicht. "Was die Jungs in ihrer Jugend gemacht haben, ist schon eine Weile her. Man muss jedem die Chance geben, sich zu ändern, vor allem jungen Menschen. Mir ist nicht bekannt, dass Texte der Gruppe auf dem Index stehen", so Haubold. Zudem würde die Band in Deutschland immer bekannter. In diesem Sommer spielen sie auf bekannten Festivals wie Melt und Highfield.

Nichtsdestotrotz hat nun Oberbürgermeisterin Gerti Töpfer (CDU) nach einer langen Diskussion die Reißleine gezogen. Das lag nicht zuletzt auch daran, dass NPD-Stadtrat Jürgen Werner Gansel bereits auf die Sache aufmerksam geworden ist. "Wir wollen nicht, dass Leute aus Herrn Gansels Milieu auf unser Stadtfest kommen, um dort wegen einer linken Band Stunk zu machen", sagt Töpfer. Sie habe Dirk Haubold gebeten, die Gruppe zu informieren und das Konzert zu verlegen. Ob die Band dann kommt, ist ungewiss. Dann jedenfalls würde sich auch Thoralf Koß Feine Sahne Fischfilet anschauen. "Ich finde ja, dass Kunst provozieren darf. Nur eben an der richtigen Stelle."

Die Band verweist auf ihrer Internetseite darauf, dass "in Riesa regelmäßig Nazikonzerte beispielsweise mit der Landsernachfolgeband ,Die Lunikoff Verschwörung stattfinden". Veranstaltungsort ist das Gelände des NPD-Verlags Deutsche Stimme. Feine Sahne Fischfilet verspricht auf der Seite ihren Fans, 2013 oder 2014 in der Stadt aufzutreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen