zur Navigation springen

schareck sagt “nein“ : Rektor stoppt Ehrendoktor für Snowden

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden wird vorerst nicht Ehrendoktor der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock.

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden wird vorerst nicht Ehrendoktor der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. Er habe das Verfahren gestoppt, sagte der Rektor der Universität, Prof. Dr. Wolfgang Schareck, heute. Er muss über die Rechtmäßigkeit des Verfahrens entscheiden. Die Ehrenpromotion sei der falsche Weg, Snowden zu ehren. Schareck zollte der Fakultät Respekt für ihren Mut und die Diskussionen der vergangenen Wochen. Allerdings könne die Übergabe eines Datenbestandes an Medien mit dem Ziel der Veröffentlichung sowie die Auslösung eines wissenschaftlichen Diskurses über Aktivitäten von Geheimdiensten nicht als wissenschaftliche Leistung gewertet werden. Auch könne das wissenschaftliche Ansehen bisheriger Inhaber von Rostocker Ehrenpromotionen in Gefahr geraten. Der Dekan der Fakultät, Hans-Jürgen von Wensierski, zeigte sich enttäuscht, aber nicht überrascht von Scharecks Ablehnung. „Wir waren darauf eingestellt.“ Die Fakultät werde die juristische Begründung prüfen. „Wir sind weiter der Ansicht, ein korrektes Verfahren in Gang gesetzt zu haben“, sagte er.

Das Verfahren geht nun zurück an die Fakultät. Sollte keine Einigung erzielt werden, wird das Bildungsministerium hinzugezogen. Der Fakultätsrat hatte vergangene Woche beschlossen, Snowden für die Bekanntgabe der Abhörpraktiken des Geheimdienstes NSA die Ehrendoktorwürde zu verleihen. Er habe damit die Funktion eines klassischen Aufklärers erfüllt. Für die Philosophen ging es in erster Linie um die wissenschaftliche Leistung Snowdens. So habe er wichtige Datenbestände erschlossen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen