zur Navigation springen

Vorjahresergebnis um 22 Prozent übertroffen : Rekordernte auf dem Spargelfeld

vom

Die Spargelanbauer haben trotz des langen Winters in diesem Jahr so viel geerntet wie noch nie. Das Vorjahresergebnis von 32,5 Dezitonnen wurde um 22 Prozent übertroffen. Dabei waren die Anbauer anfangs enttäuscht.

svz.de von
erstellt am 31.Jul.2013 | 06:00 Uhr

Schwerin | Die Spargelanbauer haben trotz des langen Winters in diesem Jahr so viel geerntet wie noch nie. Im Durchschnitt wurden nach vorläufigen Angaben 40,9 Dezitonnen des edlen Gemüses von jedem Hektar eingebracht, wie das Statistische Amt gestern in Schwerin mitteilte. Der bisherige Rekord lag bei 40 Dezitonnen je Hektar im Jahr 2003. Das Vorjahresergebnis von 32,5 Dezitonnen wurde um 22 Prozent übertroffen.

Dabei waren die Anbauer in diesem Frühjahr enttäuscht. Wegen des langen Winters hatte die Ernte fast vier Wochen später als üblich begonnen. Im Mai war nur wenig Spargel gestochen worden. Einige Betriebe verlängerten die Erntezeit über den Johannistag am 24. Juni hinaus. Nun wurden im Land 1000 Tonnen Spargel von 244 Hektar Fläche geerntet.

Im Gegensatz zum vorigen Jahr sieht es dagegen bei Erdbeeren nicht so rosig aus. Die Ernte begann wegen des kühlen Frühjahrs ebenfalls später. Nach ersten Schätzungen wird im Landesdurchschnitt ein Ertrag von 112,1 Dezitonnen pro Hektar erwartet. Erwartet werden insgesamt rund 5700 Tonnen - fast ein Fünftel weniger als im Vorjahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen