zur Navigation springen

Falsche Polizistin und Komplizen : Reingelegt: 86-Jährige verliert 19 000 Euro

vom

„Frau Jansen von der Polizei“ an. Diese erklärte der Seniorin, dass Trickbetrüger unterwegs seien und sie eine Geldübergabe machen solle, die überwacht werde

Die Betrügereien mit falschen Polizisten haben in Mecklenburg-Vorpommern ein weiteres Opfer gefunden. Eine 86 Jahre alte Frau in Waren an der Müritz habe dabei am Montag 19 000 Euro verloren, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Erst meldete sich ein Mann, der sich als Verwandter mit Geldnöten ausgab. Die Rentnerin holte das Geld von der Bank. Danach rief eine „Frau Jansen von der Polizei“ an. Diese erklärte der Seniorin, dass Trickbetrüger unterwegs seien und sie eine Geldübergabe machen solle, die überwacht werde und man so den Täter fassen könne.

Die falsche Polizistin rief noch mehrfach an, um genaue Anweisungen zu geben. Nach der Übergabe wurde der 86-Jährigen mitgeteilt, dass drei Personen festgenommen worden seien und die Polizei später zur Anzeigenaufnahme kommen werde. Erst ein Anruf bei der echten Polizei ließ den Betrug auffliegen. Weitere Betrugsversuche gab es laut Polizei in Anklam, Neustrelitz und Neubrandenburg. Im Nordosten versuchen Betrüger es derzeit verstärkt und finden immer wieder Opfer.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Apr.2017 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen