zur Navigation springen

Utecht/Kneese/Lützow : Regionalmarken-Mannschaft wächst

vom

Regionalmarketing zahlt sich aus. Insbesondere die etablierte Marke "Biosphärenreservat Schaalsee - Für Leib und Seele" erhält entsprechendes Interesse verschiedenster Erzeuger. Neu dabei ist der Waldhof Jantzen.

svz.de von
erstellt am 09.Apr.2012 | 09:58 Uhr

Utecht/Kneese/Lützow | Regionalmarketing zahlt sich aus. Davon sind zahlreiche Produzenten von Bioprodukten und kunstgewerblichen Artikeln in der Schaalseeregion überzeugt. Insbesondere die etablierte Marke "Biosphärenreservat Schaalsee - Für Leib und Seele" erhält entsprechendes Interesse verschiedenster Erzeuger. Neu dabei ist seit diesem Jahr der Waldhof Jantzen, der seit 1996 als Geflügelhof arbeitet. In den letzten fünf Jahren haben die Besitzer Harald, Elke und Sohn Ralf Jantzen den Waldhof um attraktive touristische Angebote, wie Ferienwohnungen und Hofladen, erweitert. Die Regionalmarke erhielt der Waldhof für seine zahlreichen Lebensmittelprodukte aus eigener Produktion, wie z.B. Hühnerfrikassee, Gänseschmalz, Waldhonig und Eierlikör.

Vor 14 Jahren wurde die Regionalmarke "Biosphärenreservat Schaalsee - Für Leib und Seele" das erste Mal an besonders umweltfreundliche Unternehmen in der Schaalseelandschaft vergeben. Drei Unternehmen gingen damals an den Start. Inzwischen ist die Marke in der Region fest etabliert und bereits 78 Produzenten und Dienstleister können sich über die Auszeichnung freuen, darunter auch vier Anbieter aus der schleswig-holsteinischen Schaalseelandschaft.

Die Inhaber der Regionalmarke sind Partner des Biosphärenreservates Schaalsee, ihre Produkte und Dienstleistungen stehen für Qualität, Regionalität und Umweltfreundlichkeit. Durch die Regionalmarke sind sie miteinander vernetzt und profitieren voneinander. So müssen z.B. Gaststätten welche mit der Marke ausgezeichnet sind, mindestens zwei Gerichte aus regionalen Zutaten anbieten, wovon wiederum die Direktvermarkter der Region provitieren sollen. "Einmal im Jahr wird die Einhaltung der strengen Qualitätskriterien von einer regionalen Jury überprüft. Werden alle Kriterien erfüllt, wird die Lizenz um ein Jahr verlängert", so Elke Dornblut, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im Amt für das Biosphärenreservat. Einige Anbieter sind schon seit vielen Jahren im Netzwerk der Regionalmarkenpartner, so z.B. das Kanu-Center Lothar Krebs, das Grenzhus in Schlagsdorf, und der Gästehof in Utecht. Somit freuten sich anlässlich der jüngsten Verleihung der Plakette die Unternehmen auf einen Erfahrungsaustausch mit Geflügelhofchef Harald Jantzen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen