Rebecca-Prozess begonnen - Geständnis des Angeklagten

Fotos: Thomas Schulz
1 von 5
Fotos: Thomas Schulz

svz.de von
25. März 2013, 01:40 Uhr

Mit dem Geständnis des Angeklagten hat am Montag vor dem Landgericht Rostock der Prozess um die Entführung und Vergewaltigung der 17-jährigen Rebecca begonnen. Der 28 Jahre alte Mario B. ist angeklagt, die Jugendliche im Oktober auf ihrem nächtlichem Heimweg von der Disco überfallen, in seine Wohnung verschleppt und dort mehrmals vergewaltigt zu haben.

Der Anwalt des mehrfach vorbestraften Mario B. verlas eine Erklärung, wonach er die Tat in dieser Oktobernacht im vergangenen Jahr nicht geplant hatte. Nach dem zufälligen Zusammentreffen mit der 17-Jährigen habe er Rebecca mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt.

Er habe sie zunächst nur mit nach Hause genommen, um ihre Wunden zu versorgen. Rebecca war nach fast vier Tagen in seiner Hand und zweimaliger Vergewaltigung die Flucht gelungen. Mario B. war erst 2011 aus der Haft entlassen worden und stand zum Zeitpunkt von Rebeccas Verschwinden unter Führungsaufsicht.

Rebecca war nach fast vier Tagen in der Hand ihres Entführers die Flucht gelungen. Sie sprang aus dem Fenster der Erdgeschoss-Wohnung in einem Rostocker Vorort und hielt einen Autofahrer an, der sie zur Polizei brachte.

Der Richter verwies nach Verlesung der Anklage darauf, dass bei einem Urteil die Unterbringung des Mannes in einer psychiatrischen Klinik oder auch Sicherungsverwahrung infrage kommen. Daraufhin wurde der Prozess auf Antrag des Verteidigers unterbrochen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen