zur Navigation springen

Rauschgift aus Omas Wohnung: Drogenküche in Rostock entdeckt

vom

svz.de von
erstellt am 08.Aug.2012 | 10:58 Uhr

Rostock | Was ist eigentlich bei den Rentnern in MV los? Erst am Montag entdeckten Feuerwehrleute in Neese bei Grabow die Cannabisplantage eines 72-Jährigen - der gestand, auf diese Weise seine kleine Rente aufbessern zu wollen. Gestern wurden Drogenfahnder bei einer 78-Jährigen in Rostock fündig und hoben ein komplettes Rauschgiftlabor aus. Im Zimmer eines 21-Jährigen in der Wohnung seiner Oma (78) entdeckten die Beamten eine Laborausstattung und Chemikalien unter anderem zur Produktion der Droge "Liquid Ecstasy". Das teilte das Zollfahndungsamt Hamburg gestern mit. Die Beamten beschlagnahmten mehr als acht Kilo Chemikalien sowie tausende leere Arzneimittelkapseln, Tütchen und Flakons. In diesen sollten vermutlich die Drogen verkauft werden. Der Zoll war auf den mutmaßlichen Rauschgiftkoch aufmerksam geworden, als der sich bei Chemikalienhändlern nach Stoffen erkundigte, die zur Herstellung von Ecstasy-Tabletten verwendet werden können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen