zur Navigation springen

16. Hanse-Tour-Sonnenschein : Radeln für kranke Kinder

vom

Die Radrundfahrt Hanse-Tour-Sonnenschein zugunsten schwer kranker Kinder nimmt in diesem Jahr einen außergewöhnlichen Verlauf. "Wir machen eine Auslandstou nach Dänemark führt", so der Vorsitzende des Fördervereins.

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2012 | 09:05 Uhr

Rostock | Die traditionelle Radrundfahrt Hanse-Tour-Sonnenschein zugunsten schwer kranker Kinder nimmt in diesem Jahr einen außergewöhnlichen Verlauf. "Wir machen mal wieder eine Auslandstour, die uns nach Dänemark führt", sagte der Vorsitzende des Fördervereins, Helmut Rohde, vor Beginn der 16. Tour. "Wir wollen auf die Dänische Kinderkrebshilfe aufmerksam machen", sagte Rohde. Dazu sind 20 000 Flyer gedruckt worden.

Die insgesamt 460 Kilometer lange Tour startete Mitte der Woche in Rostock. Dann ging es mit der Fähre nach Gedser und zum ersten Übernachtungsort Ringsted. Weitere Stationen waren Kopenhagen und Vordingborg. Von dort radelten die Teilnehmer wieder nach Gedser. Die Fähre bringt sie heute zurück nach Rostock, wo sie auf der NDR-Bühne im Stadthafen im Rahmen der Hanse Sail von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) empfangen werden. Ein Grund für die Route sei die schwierige Suche nach Übernachtungsgelegenheiten für den Tross während der Schulzeit in MV.

In den vergangenen Jahren hat der Verein mehr als 1,5 Millionen Euro zugunsten von Einrichtungen für Kinder mit Krebs oder schweren chronischen Krankheiten gesammelt. Jedes Jahr radeln rund 200 Menschen für den guten Zweck. In diesem Jahr werde an den einzelnen Stationen nicht um Geld geworben. Rohde führt dazu verwaltungstechnische Schwierigkeiten bei Spenden aus dem Ausland an. Dennoch geht er davon aus, beim Empfang im Stadthafen eine große Spendensumme präsentieren zu können, mit der auf der Rostocker Kinderkrebsstation eine Kinderpsychologin finanziert werden soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen