zur Navigation springen

Quad-Fahrer nach Unfall geflüchtet: Polizei fahndet nach 23-jährigem Mann

vom

svz.de von
erstellt am 13.Mär.2012 | 06:15 Uhr

Grabow/Prislich | Nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw zwischen Grabow und Prislich ist am Montagnachmittag der am Unfall beteiligte Fahrer eines Quads zu Fuß geflüchtet. Laut Zeugenaussagen soll es nach einem plötzlichen Fahrmanöver des Quad-Fahrers zu diesem Zusammenstoß gekommen sein, bei dem nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden.

Der Fahrer des Quads soll sich kurz nach der Karambolage unerlaubt vom Unfallort entfernt haben und in ein Waldstück gelaufen sein. Polizisten fahndeten den ganzen Nachmittag über erfolglos nach dem Mann. Im Zuge der Fahndung wurde ein Diensthundeführer der Polizei verletzt. Der Beamte hatte mit seinem Diensthund eine Spur des Flüchtenden verfolgt, als von einem Privatgrundstück plötzlich ein nicht angeleinter Hund zugelaufen kam. Der fremde Hund griff unvermittelt den Diensthund an. Beim Versuch, die Tiere voneinander zu trennen, wurde der Beamte von dem fremden Hund an der Hand gebissen. Die dabei erlittenen Verletzungen führten zur Krankschreibung des Polizisten.

Zwischenzeitlich geht die Polizei davon aus, dass sich der Flüchtige beim Zusammenstoß keine ernsthaften Verletzungen zugezogen hat. Der Grund für sein Verschwinden könnte darauf zurückzuführen sein, dass sein Fahrzeug für den Straßenverkehr nicht zugelassen war und er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Die Polizei fahndet unterdessen weiter nach dem nunmehr namentlich bekannten 23-jährigen Unfallfahrer, gegen den jetzt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt wird. Das beim Verkehrsunfall zurückgelassene Quad hat die Polizei sichergestellt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen