zur Navigation springen

Bundesweite Aktion : Premiere für „Lust am Garten“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bundesweite Aktion kommt am zweiten Juni-Wochenende nach Mecklenburg-Vorpommern / Seenplatte mit regionaler Aktion

von
erstellt am 11.Mai.2015 | 12:00 Uhr

Aus „Offene Gärten MV“ wird „Lust am Garten“. Am zweiten Juniwochenende (13./14.) erwarten 129 Teilnehmer der Aktion Gäste in ihren auch ansonsten öffentlichen, aber ebenso ganz privaten Gärten. Der Verein „Gartenroute Mecklenburg-Vorpommern“ beteiligt sich damit erstmals am bundesweiten Tag der Parks und Gärten, der seit 2008 immer am 2. Juniwochenende stattfindet.

Nachdem der Verein „Offene Gärten MV“ sein Engagement im vergangenen Jahr beendete, springt nun die „Gartenroute MV“ als Organisator in die Bresche. Daneben formierte sich im Raum Altentreptow ein Aktionsteam, das ebenfalls am 13./14. Juni die offenen Gärten in der Region der Mecklenburgischen Seenplatte anbietet.

„Unsere Aktion ist klar touristisch geprägt“, betont Christin Hannemann, Vorstandsvorsitzende der „Gartenroute MV“. Etwa bei der Hälfte der Teilnehmer stehe der touristische Aspekt im Vordergrund. Die zweite Hälfte seien Privatgärten. Rund 30 der Gärten sind Partner der „Gartenroute MV“. Hannemann nennt unter anderem den Bibelgarten in Barth sowie die Schlösser in Bothmer und Ludwigslust.

Broschüren, in denen die Teilnehmer nach den touristischen Gebieten im Land – Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburgische Ostseebäder, Mecklenburgische Seenplatte usw. – sortiert sind, sollen ab dieser Woche erhältlich sein. „Wir lassen 40 000 Hefte drucken“, berichtet Hannemann. Diese seien dann bei 700 Touristinformationen, Hotelrezeptionen, besucherstarken touristischen Einrichtungen wie dem Ozeaneum in Stralsund und dem Schweriner Zoo sowie bei den Teilnehmern selbst kostenlos erhältlich. Sie macht außerdem darauf aufmerksam, dass in diesen Tagen die Liste der Teilnehmer zum Downloaden auf der Internetseite Gartenroute-Mecklenburg-Vorpommern.de zur Verfügung steht.


Regionales Angebot mit privaten Gärten


Ausschließlich auf private Refugien stützt sich die neue Aktion der offenen Gärten im Bereich der Mecklenburgischen Seenplatte. „Wir sind eine Gruppe von Gartenbegeisterten, die die Idee der sich öffnenden Privatgärten weiterführen möchten“, erklärt Steffen Peters aus dem Blütengarten Klatzow (Alten Treptow), der bereits seit Jahren an der offenen Gartenpforte teilnimmt. Nicht alles müsse perfekt sein. Der Reiz liege im Individuellen, sonst Verborgenem und darin, mit den Hobbygärtnern ins Gespräch kommen zu können. Das Aktionsteam hat Flyer drucken lassen, auf denen die 26 Gärten hauptsächlich im Raum Malchin, Waren/Müritz, Neubrandenburg und Neustrelitz kurz vorgestellt werden. „Eine Internetadresse haben wir noch nicht, aber wir verteilen die Flyer, wo wir können – hauptsächlich in der Region, aber auch darüber hinaus“, betont Peters, für den in einem Flächenland wie MV das Aufsplitten der Offene-Gärten-Aktion in Regionen sinnvoll erscheint. „Es sind bei uns Gärten dabei, die bisher nicht teilgenommen haben“, erklärt er und hofft, dass sich solche kleinen Initiativen vielleicht auch in anderen Landesteilen finden. Das Aktionsteam kann über Steffen Peters, Telefon 03961/229563, E-Mail: petuffteddy@t-online.de, oder Meike Bünting-Seggewiß, Telefon 03968/210227, E-Mail: buenting-seggewiss@web.de kontaktiert werden. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen