Postfiliale in Brüel brutal überfallen

<strong>Ein unscheinbares Schild</strong> weist auf die Postfiliale in der Brüeler Mühlenpassage hin. Sonnabend geschah hier am frühen Vormittag ein Überfall. Foto: Rüdiger Rump
Ein unscheinbares Schild weist auf die Postfiliale in der Brüeler Mühlenpassage hin. Sonnabend geschah hier am frühen Vormittag ein Überfall. Foto: Rüdiger Rump

svz.de von
10. Juni 2012, 03:25 Uhr

Brüel | In der Mühlenpassage hat sonnabends ab Mittag nur noch der Discounter geöffnet. Vor der Post-Filiale sind die weißen Jalousien ebenso herunter gelassen wie bei Bäcker und Fleischer. Nichts verrät mehr von dem erregenden Ereignis, das sich am frühen Vormittag hier abgespielt hat. Um 8.37 Uhr wird die Polizei zu einem Überfall gerufen. Die Post filiale hat zu dem Zeitpunkt seit gut einer halben Stunde geöffnet.

Eine Mitarbeiterin befindet sich allein in der Serviceeinrichtung, als eine dunkel gekleidete männliche Person die Filiale betritt. Dann geht alles ganz schnell. Nach
Angaben aus der Einsatzleitstelle des zuständigen Polizeipräsidiums Rostock kann der Täter unter Gewalteinwirkung eine unbekannte Menge Geld aus dem Tresor erbeuten. Die Mitarbeiterin sperrt er danach in der Toilette ein. Er flüchtet unerkannt und kann derzeit nicht beschrieben werden.

Die Mitarbeiterin muss auf Grund eines Schocks vor Ort ambulant behandelt werden.

Der Fährtenhund kommt zum Einsatz, und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verkäuferinnen und Kunden im Discounter bemerken von all dem nichts. Erst als Polizei und Krankenwagen vor Ort sind, stellen sie fest, dass in der Mühlenpassage irgendwas nicht stimmt. Kunden hätten dann von dem Geschehen berichtet, erzählt eine Mitarbeiterin.

Zur Ermittlung des Täters bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat die Tat beobachtet bzw. kann den Täter beschreiben oder Angaben zu einem mög lichen Fluchtfahrzeug machen? Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Rostock unter 038208/888-2222, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen