Hunderte Rocker kontrolliert : Polizei hat „Schwarze Schar“ weiter im Blick

Polizeikontrolle am  Sonnabend in Gägelow
Foto:
1 von 1
Polizeikontrolle am Sonnabend in Gägelow

Die Polizei kontrolliert hunderte Rocker bei zwei Treffen.

svz.de von
08. Dezember 2013, 19:10 Uhr

Polizeieinsatz in Gägelow: Vor den Toren der Kreisstadt hatte am Sonnabend der „Schwarze-Schar-MC“ zur Feier geladen. Der MC ist kein unbeschriebenes Blatt, folglich überprüfte die Polizeiinspektion Wismar die Anfahrt der Teilnehmer. Mehr als sechs Stunden dauerte der um 17.30 Uhr gestartete Polizeieinsatz in Gägelow.

Nach Angaben der Polizei wurden insgesamt 77 Fahrzeug- und 274 Personenkontrollen durchgeführt. Dabei stellten die Einsatzkräfte eine Ordnungswidrigkeit fest. Darüber hinaus konnte ein Haftbefehl realisiert werden, so ein Polizeisprecher. 74 der Teilnehmer sind polizeilich bereits in der Vergangenheit in Erscheinung getreten. Eine 16-jährige Jugendliche, die an der Veranstaltung teilnehmen wollte, wurde auf dem Hauptrevier an ihre Mutter übergeben.

Nach Einschätzung des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern gehört der „Schwarze-Schar-MC-Wismar“ zu den gewaltbereiten Outlaw-Motorcycle-Gangs mit den phänomentypischen Strukturen einer Rockergruppierung. Mitglieder des MC tragen das „1%-Zeichen“ und demonstrieren damit, dass sie die Regeln der Gesellschaft nicht anerkennen. Der MC legt ein rockertypisches Revierverhalten an den Tag, so die Polizei.

Das Auftreten des „Schwarze Schar MC“ orientiert sich an den Interessen der Gruppierung und den clubinternen Satzungen. Der Schwarze Schar MC bzw. einzelne Mitglieder sind u.a. im Bereich des Rotlichtmilieus (Betreiben von Wohnungsprostitution) als typisches Betätigungsfeld der Organisierten Kriminalität aktiv. Namentlich bekannte Mitglieder sind bei zahlreichen Straftaten, wie gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Nötigung , Verstöße gegen das Waffengesetz als auch Diebstahl in Erscheinung getreten.

Durch den Polizeieinsatz konnten weitere Erkenntnisse im Rahmen der Bekämpfung der organisierten Kriminalität gewonnen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen