Zu Unrecht im Zwielicht

Rostock (nnn). Die Juristin Tordis M. fühlt sich von unserer Zeitung ins Zwielicht gebracht. Vor diesem Hintergrund stellen wir klar: Im Zuge der Rotlicht-Prozesse rund um Artur B. hatte die Anwältin vor einigen Wochen nur als Zeugin im Prozess gegen Henning J. und Mike V. ausgesagt.

svz.de von
09. August 2007, 08:03 Uhr

Allerdings nicht zur Sache, sie betonte seinerzeit nur, dass es Interessenkonflikte gebe und sie sich mit einer Aussage möglicherweise selbst belaste. Auf diese Einschätzungen ließ sie das Gericht vereidigen, um die Glaubhaftigkeit zu unterstreichen. Heute, sechs Wochen nach der Veröffentlichung, kritisiert die Juristin den Bericht unserer Zeitung, den wir seinerzeit auch online veröffentlicht hatten. "Tordis M. legt Teilgeständnis ab" hieß es in der Unterzeile unserer Überschrift. Vor dem Hintergrund dieses redaktionellen Fehlers betont die Redaktion, dass die Anwältin kein Geständnis oder Teilgeständnis abgelegt hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen