Wrack verschmutzt Strelasund

STefan Sauer, dpa
STefan Sauer, dpa

von
01. Oktober 2010, 09:21 Uhr

Stralsund | Ein altes Minensuchboot im Hafen der Strelasund-Insel Dänholm bereitet den Umweltbehörden zunehmend Sorgen. Gestern ließen sie vom Technischen Hilfswerk rund 20 Kubikmeter Öl-Wasser-Gemisch aus dem Rumpf pumpen, da sich in den vergangenen Tagen Öllachen um das Schiff ausgebreitet hatten. Die Kosten dafür würden dem Eigner in Rechnung gestellt, hieß es vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt. Das 47-Meter-Schiff ist als Sportboot deklariert und gehört einem Berliner, der bisher allen Forderungen zur Entsorgung widersprochen hat. Im Januar war es vermutlich durch den starken Eisdruck gesunken. Die Gesamtkosten zur Beseitigung des Schadens werden inzwischen auf rund 100 000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen