zur Navigation springen

Gute Noten für Kabinett Sellering : Wohlfühlumfrage – und weiter so

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Umfrage: Große Mehrheit der Bürger zufrieden mit SPD/CDU-Regierung

von
erstellt am 13.Okt.2015 | 21:00 Uhr

Bei den letzten Landtagswahlen brachten SPD und CDU knapp 59 Prozent der Wähler hinter sich. Insofern ist das Resultat der Meinungsumfrage des Bielefelder Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der SPD/CDU-Koalition wenig überraschend. Die Mehrheit der Bürger haben die große Koalition gewählt, und sind mit ihr jetzt zufrieden. 70 Prozent – das ist ein Wert, der bundesweit spitze ist. Genauso sind die Bürger mit der Einheit zufrieden und mit der Entwicklung in MV in den letzten 25 Jahren. Warum auch nicht? Die DDR-Nostalgiker werden immer weniger. Und inzwischen haben sowieso fast die Hälfte der Mecklenburger und Vorpommern die DDR gar nicht mehr erlebt.

Aber zeichnet diese Umfrage tatsächlich die Stimmung der Bürger nach? Wer an repräsentative Umfragen glaubt, wird dies nicht in Zweifel ziehen. Doch wo findet sich dann die Stimmung an den Stammtischen und der Unzufriedenen auf der Straße wieder? Wo finden sich die im Bundesvergleich schlechten Kennziffern bei Wirtschaftsleistung, Arbeitslosigkeit oder Löhnen im Norden? Ganz einfach, danach wurde nicht bzw. nur in Teilen gefragt. Beispiel Werften, Theater, Mindestlohn.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Wie schätzen Sie die Arbeit der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern in diesen Bereichen ein?

 

SPD und CDU regieren hier in MV seit 2006 in einer Großen Koalition. Wenn Sie einmal zurückblicken, wie bewerten Sie die Arbeit der Landesregierung insgesamt?

 

Würden Sie sagen, dass die Angleichung zwischen Ost und West 25 Jahre nach der Deutschen Einheit weitgehend abgeschlossen ist oder gibt es da weiter größere Unterschiede zwischen Ost und West?

 

Was von dem Folgenden müsste 25 Jahre nach der Wiedervereinigung Ihrer Ansicht nach getan werden, um die innere Einheit zu vollenden?

 

Mecklenburg-Vorpommern feiert in diesen Tagen sein fünfundzwanzigjähriges Bestehen. Wenn Sie einmal zurückblicken, wie hat sich MV in den letzten 25 Jahren alles in allem entwickelt?

 

Wenn Sie einmal an das Verhältnis zwischen Ost- und Westdeutschen denken, sind sich diese in den letzten 25 Jahren Ihrer Ansicht nach... ?

 

Welche Veränderungen seit der Deutschen Einheit werten Sie als Gewinn, welche berühren Sie kaum und auf welche hätten Sie lieber verzichtet?

 

Wie gut lässt es sich in Mecklenburg-Vorpommern heute alles in allem gesehen leben?

 

 

Die Landesregierung hat sich eine Wohlfühlumfrage bestellt, die in ihren Ergebnissen absehbar, höchstens in deren Höhe erstaunlich ist. Dort, wo es brenzlig wird, wie bei Lohn und Rente im Ost-West-Vergleich, ist der Bund in der Pflicht. Dort, wo das Land Aufgaben hat – Schule, Kita, Finanzen – lassen sich Ministerpräsident Erwin Sellering und sein Kabinett ihren Kurs bestätigen. Wir werden die Umfrage in den Wahlprogrammen wiederfinden. Und in der Politik vor allem eines: Weiter so!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen