zur Navigation springen

Russland-Tag : Wirtschaft zieht sich zurück

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

svz.de von
erstellt am 06.Sep.2014 | 08:45 Uhr

Absetzbewegungen von dem wegen der Ukraine-Krise in der Kritik stehenden Russland-Tag Anfang September in Rostock: Sowohl in der Wirtschaft als auch beim Koalitionspartner CDU mehren sich die Zweifel an dem von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) geplanten Wirtschaftstreffen. Lothar Wilken, Landeschef der Vereinigung der Unternehmensverbände, führt seit Donnerstag Krisengespräche, in denen er Spitzenpolitikern von SPD und CDU starke Bedenken am Vorgehen mitgeteilt hat. Innerhalb der CDU gebe es noch keine Rebellion, aber verschiedene Meinungen zu dem Treffen, erklärte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) gestern.

Der Wirtschaft stößt auf, dass MV offenbar ohne rechtzeitige Abstimmung mit dem Kanzleramt den Russlandgipfel vorbereitet habe. Sellering hält an dem Treffen fest, sagte Regierungssprecher Andreas Timm. Es müsste die Entscheidung über weitere Sanktionen gegen Russland abgewartet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen