zur Navigation springen

Studie : „Wessis“ profitierten von Ost-Kontakten

vom

Nach der Wende in der DDR haben Westdeutsche von guten Beziehungen zu Ostdeutschen wirtschaftlich profitiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine gestern veröffentlichte Studie des DIW Berlin.

svz.de von
erstellt am 04.Nov.2011 | 08:51 Uhr

Nach der Wende in der DDR haben Westdeutsche von guten Beziehungen zu Ostdeutschen wirtschaftlich profitiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine gestern veröffentlichte Studie des DIW Berlin. Danach stieg in Familien, die mindestens einen Verwandten in der DDR hatten, das Haushaltseinkommen in den sechs Jahren nach dem Mauerfall um durchschnittlich 4,9 Prozent mehr an als in Haushalten ohne solche Kontakte. Wer gute Beziehungen zu Menschen in Ostdeutschland hatte, habe die neuen wirtschaftlichen Chancen besser nutzen können, sagte Konrad Burchardi von der Universität Stockholm, einer der Autoren der Studie. Menschen mit Ost-Kontakten hätten einen Informationsvorsprung gehabt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen