zur Navigation springen

Übergriffe beim Aufmarsch der NPD

vom

svz.de von
erstellt am 06.Mär.2011 | 08:00 Uhr

Teterow | Ein NPD-Aufmarsch in Teterow (Kreis Güstrow) ist am Sonnabend vom Protest linker Demonstranten und der evangelischen Kirchengemeinde begleitet worden. Beim Aufzug der Rechtsextremen kam es zu mehreren gewalttätigen Vorfällen gekommen, teilte die zuständige Polizeiinspektion mit. Der NDR berichtete, dass eines seiner Fernsehteams von Neonazis angegriffen worden sei. Danach sei die Linse einer Kamera durch Rechtsextreme besprüht worden, um die Reporter am Filmen zu hindern. An der Protestveranstaltung gegen den Aufmarsch nahmen nach Polizeiangaben etwa 400 Menschen teil.

Am Samstagabend hatte die NPD ihre Mitglieder im Parteibüro in Grevesmühlen zum Fasching geladen. Die Veranstaltung wurde durch die Polizei unterbunden. Das Gebäude war für die Feier der "Pappnasen" ungeeignet, was ein Bausachverständiger vor Ort bestätigte.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen