SPD-Ostbeauftragter Martin Dulig : Starke Stimme statt Jammer-Ossi

23-11368466_23-66108087_1416392671.JPG von 09. April 2018, 20:45 Uhr

svz+ Logo
Der sächsische SPD-Chef Martin Dulig (l., hier mit Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig) wird neuer SPD-Ostbeauftragter.

Der sächsische SPD-Chef Martin Dulig (l., hier mit Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig) wird neuer SPD-Ostbeauftragter.

Warum sich die SPD mit Martin Dulig einen Ost-Beauftragten gibt – und wie die Entscheidung zustande kam

Als Manuela Schwesig sich im Juni letzen Jahres aus der Bundespolitik zurückzog,  kündigte sie an, weiter die starke Stimme für den  Osten sein zu wollen. Was man halt so sagt, wenn man das Feld im politischen Berlin räumt, haben  damals  viele  gedacht. Als der Koalitionsvertrag der Groko in Berlin verhandelt wurde, war es Schwesig, die für die ostdeu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite