zur Navigation springen

Ende 2010 hatte MV 1,64 Millionen Einwohner : Städte wachsen wieder

vom

Im letzten Jahr sank die Bevölkerung um 8889 Personen. Damit verlangsamte sich der Einwohnerrückgang in MV. Zwischen Boizenburg und Greifswald wohnten Ende 2010 noch 1,642 Millionen Menschen.

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2011 | 08:13 Uhr

Schwerin | Im vergangenen Jahr sank die Bevölkerung erneut um 8889 Personen. Damit verlangsamte sich der Einwohnerrückgang in MV. Zwischen Boizenburg und Greifswald wohnten Ende 2010 insgesamt noch 1,642 Millionen Menschen. Mit 829 044 überwiegt der Frauenanteil deutlich gegenüber 813 283 Männern. Die gute Nachricht: Erstmals wachsen die vier großen Städte wieder. Nach den Uni-Städten Rostock und Greifswald, die schon in den vergangen Jahren im Plus lagen, verzeichneten im letzten Jahr auch Neubrandenburg und Schwerin einen Bevölkerungszuwachs. Ursächlich dafür sind vor allem Wanderungsgewinne.

Das heißt zunehmend ziehen Menschen in die großen Städte im Land. Alle sechs derzeitigen kreisfreien Städte haben ein Wanderungsplus. In Rostock stehen 11 273 Zuzügen 9775 Wegzüge gegenüber. Selbst Stralsund und Wismar hatten noch um die 2500 Zuzüge. Wanderungsverluste mussten alle Landkreise bis auf Bad Doberan hinnehmen. Die meisten Menschen verlor Ludwigslust durch Umzug (8587). Die geringste Abwanderung hatte der Müritz-Kreis mit 3827 Einwohnern.

Hauptabwanderungsländer waren 2010 Hamburg (Wanderungsverlust 1922 Personen), Berlin, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Insgesamt habe sich aber die Abwanderung seit 2001 verlangsamt, so Alice Mannigel vom Statistischen Amt. Der aktuelle Wanderungsverlust hat sich gegenüber dem Vorjahr um mehr als die Hälfte reduziert. Bis zu den 55-Jährigen waren in fast allen Altersjahren Wanderungsverluste zu verzeichnen, die absolut höchsten allerdings bei den 20- bis unter 25-Jährigen mit 2 030 Personen. Bei den 25- bis unter 30-Jährigen waren es 1 934 Personen. Bei den 20- bis unter 25-Jährigen entsprach der Wanderungsverlust etwa 1,8 Prozent der am Jahresanfang lebenden Einwohner dieser Altersgruppe.

Der Demografiebericht der Landesregierung prognostiziert einen weiteren Einwohnerschwund auf etwa 1,45 Millionen im Jahr 2030. Im gleichen Zeitraum steigt das Durchschnittsalter der Bevölkerung von 45 auf 51 Jahre. 1990 war MV das jüngste Bundesland mit 35 Jahren. Allerdings ist seit der Wende auch die Lebenserwartung gestiegen. Lag sie 1995 bei Männern noch bei 68,8 Jahren und bei Frauen bei 77,6 Jahren, so betrug sie aktuell für Männer bereits 75, 1 und für Frauen 81, 9 Jahre. Damit liegt MV im bundesdeutschen Vergleich bei den Männern auf dem letzten und bei den Frauen auf dem drittletzten Platz.


Bevölkerung


Bevölkerungsbewegung im Jahr 2010

Kreisfreie Stadt Veränderung
Landkreis / Land seit 1.1.2010

Greifswald + 248
Neubrandenburg + 145
Rostock + 1293
Schwerin + 179
Stralsund -  108
Wismar - 73

Landkreise

Bad Doberan - 233
Demmin -1177
Güstrow - 951
Ludwigslust - 964
Mecklenburg Strelitz -1053
Müritz - 595
Nordvorpommern -1117
Nordwestmecklenburg -1007
Ostvorpommern - 888
Parchim -1098
Rügen - 600
Uecker-Randow - 890

Mecklenburg-Vorp. -8889

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen